Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Telekom fordert Schadenersatz von Zumwinkel
Mehr Welt Wirtschaft Telekom fordert Schadenersatz von Zumwinkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 18.04.2009
Klaus Zumwinkel Quelle: Henning Kaiser/ddp
Anzeige

Ein entsprechendes Schreiben sei dem früheren Chef der Deutschen Post kürzlich übersandt worden, berichteten der „Spiegel“ und die „Rheinische Post“ am Samstag. Dem Nachrichtenmagazin zufolge wird Zumwinkel vorgeworfen, persönlich den Auftrag zum Aufspüren von Informationslecks in der Telekom an die Konzernsicherheit gegeben zu haben. Damit hätte der Manager nicht nur seine Kompetenzen als Aufsichtsrat überschritten.

Die „Rheinische Post“ berichtete unter Berufung auf Unternehmenskreise, die Telekom verlange von Zumwinkel „viele hunderttausend Euro“. Diese Forderung wolle der Konzern auch dann geltend machen, wenn Zumwinkel in der Affäre strafrechtlich ungeschoren bleibe. Es reiche, Zumwinkel nachzuweisen, dass er seine Kompetenzen überschritten habe.

Anzeige

Die Telekom hat nach Angaben von Ermittlern in den Jahren 2005 und 2006 die Telefonverbindungsdaten von Aufsichtsräten der Telekom, Angehörigen des Betriebsrats, von Journalisten, aber auch von Dritten wie Verdi-Chef Frank Bsirske ausgespäht. Die Ermittler hatten in dem Zusammenhang kürzlich das Anwesen Zumwinkels am italienischen Gardasee durchsucht.

afp