Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Tarifkonflikt bei Lufthansa-Flugbegleitern beigelegt
Mehr Welt Wirtschaft Tarifkonflikt bei Lufthansa-Flugbegleitern beigelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 13.11.2012
Bei der Lufthansa sind erneute Streiks der Flugbegleiter vom Tisch. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Bei der Lufthansa sind erneute Streiks der Flugbegleiter vom Tisch. Demnach steigen die Gehälter des Kabinenpersonals 2013 in der Summe um 4,6 Prozent. Außerdem gibt es einen Kündigungsschutz. Beschäftigte, die zur Billigtochter Germanwings wechselten, sollten Mitarbeiter der Lufthansa bleiben, hieß es.

Im August und September hatten die Stewards und Stewardessen bei ihrem ersten Streik in der Lufthansa-Geschichte in drei Wellen mehr als 1000 Flüge ausfallen lassen.

Anzeige

In dem Konflikt ging es um Tarifverträge für rund 18.000 Flugbegleiter der Lufthansa Passage. Unter dem Vorsitz des früheren Wirtschaftsweisen Rürup hatten das Unternehmen und Ufo am Montag an einem Tarifkompromiss für die Flugbegleiter gefeilt, wie Verhandlungskreise bestätigten. Die vereinbarte Friedenspflicht endet am 30. November.

Dem Vernehmen nach hat der als Rentenexperte bekannte Rürup in seinem ersten Schlichtermandat Vorschläge entwickelt, die über den strittigen Vergütungstarifvertrag weit hinausgehen. Auch für den aus Lufthansa-Sicht notwendigen Personalabbau in der Kabine und die Verlagerung von 30 Maschinen samt Personal zur tariflich günstigeren Tochter Germanwings hat er Lösungen vorgeschlagen, hieß es.

Ufo hatte 5 Prozent mehr Geld verlangt. Lufthansa hatte bei einer längeren Laufzeit und längeren Arbeitszeiten 3,5 Prozent angeboten, außerdem wollte das Unternehmen die Gehaltsstufen abflachen.

dpa / dapd