Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft TUI setzt auf Wachstumsmarkt Kreuzfahrt
Mehr Welt Wirtschaft TUI setzt auf Wachstumsmarkt Kreuzfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 01.04.2010
Die TUI-Tochter TUI Cruises  nennt ihr erstes Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff“.
Die TUI-Tochter TUI Cruises nennt ihr erstes Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff“. Quelle: tui
Anzeige

TUI werde sein Angebot noch in diesem Sommer verdoppeln und bis April 2011 von bisher 180 auf 1052 Plätze vergrößern. Statt bisher eines sollen dann sechs Schiffe mit dem TUI-Smile auf Europas großen Flüssen unterwegs sein, teilte TUI am Donnerstag in Hannover mit.

Drei dieser Schiffe sind Neubauten, die TUI Maxima fährt bereits seit 2008 unter der TUI-Flagge vor allem auf der Donau. Zwei weitere Schiffe werden jetzt umgebaut und fahren künftig ebenfalls unter dem TUI-Logo. Es sind die MS Mozart der insolventen Flussschiff-Sparte der Peter-Deilmann-Reederei und das fünfeinhalb Sterne-Schiff Premicon Queen, das bisher noch unter dem Logo von Transocean fährt.

Nach der Insolvenz des Anbieters Transocean Tours hatte der Branchenspezialist Premicom diesen übernommen und mit Transocean Kreuzfahrten eine neue Marke gegründet, die das Geschäft seit dem 1. Dezember 2009 fortsetzt. Die Premicon AG ist zugleich Investor und Eigentümer der TUI-Schiffe, die der Reiseveranstalter als Betreiber exklusiv im Rahmen eines Chartervertrages vermarkten will. Premicon unterhält insgesamt 25 Flusskreuzfahrtschiffe.

TUI knüpft hohe Erwartungen an den Markt für komfortable Flusskreuzfahrten. Seit 2006 gibt es einen eigenen Katalog für diese Sparte, und seitdem habe es Jahr für Jahr Wachstumsraten von zweistelligen Prozentzahlen gegeben, sagte eine Sprecherin. Man hoffe, dass sich diese positive Entwicklung fortsetze.

Während die Reiselust im vorigen Jahr deutlich unter der Wirtschaftskrise gelitten hatte, entwickelte sich das Geschäft mit Flusskreuzfahrten positiv und erreichte ein Umsatzplus von 13 Prozent. Derzeit lägen die gebuchten Umsätze um 35 Prozent über den vergleichbaren Vorjahreswerten.

dpa