Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen Middelhoff
Mehr Welt Wirtschaft Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen Middelhoff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 08.06.2009
Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff. Quelle: Volker Hartmann/ddp

„Wir haben ein Vorermittlungsverfahren eingeleitet und prüfen, ob es einen Anfangsverdacht gibt“, sagte Oberstaatsanwältin Angelika Matthiesen am Montag auf Anfrage. Zuvor hatte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) einem Magazinbericht zufolge in einem Brief an ihre Düsseldorfer Kollegin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) die Überprüfung von Hinweisen verlangt, Middelhoff und seine Frau seien an einem Immobilienfonds beteiligt, der zu außergewöhnlich hohen Mieten Gebäude an die Arcandor-Tochter Karstadt vermietet haben soll.

Middelhoff selbst hatte sich am Wochenende für eine juristische Aufklärung der Vorwürfe ausgesprochen, er habe sich an Immobiliengeschäften mit der schwer angeschlagenen Karstadt-Warenhauskette indirekt bereichert. Der gesamte Sachverhalt sei zwar von den zuständigen Gremien des Unternehmens, Wirtschaftsprüfern und Anwälten bereits intensiv geprüft und abschließend bearbeitet worden, sagte er einem Zeitungsbericht zufolge. Eine juristische Untersuchung aber werde „den jetzt aus der Anonymität heraus vorgetragenen Angriffen den Boden entziehen“.

afp

Der Lenkungsausschuss der Bundesregierung hat eine millionenschwere Bürgschaft für den schwer angeschlagenen Tourismus- und Handelskonzern Arcandor aus dem Deutschlandfonds abgelehnt.

08.06.2009

Im russisch-ukrainischen Gasstreit setzt der russische Energieriese Gazprom die Ukraine trotz der bezahlten Mai-Rechnung weiter unter Druck.

08.06.2009

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) schließt eine Insolvenz des angeschlagenen Handelskonzerns Arcandor nicht aus. Verantwortung trügen „diejenigen, die Arcandor in diese Situation hineingeführt haben".

08.06.2009