Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Spanien Partnerland der CeBIT 2010
Mehr Welt Wirtschaft Spanien Partnerland der CeBIT 2010
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 22.06.2009
Spanien wird im kommenden Jahr Partnerland der Computermesse CeBIT in Hannover. Quelle: Christian Werner

„Spanien ist einer unserer wichtigsten Außenhandelspartner und unter den Top 5 der europäischen Hightech-Märkte“, sagte BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer. Die spanische Hightech-Industrie habe sich in den vergangenen Jahren dynamisch entwickelt. Partnerland der CeBIT 2009 war der US- Bundesstaat Kalifornien.

Spanien übernimmt parallel zur CeBIT-Partnerschaft im ersten Halbjahr 2010 die EU-Ratspräsidentschaft. Dies sei eine hervorragende Gelegenheit, um mit Politikern beider Länder über eine europäische Hightech-Strategie zu sprechen, sagte Scheer.

Der spanische Markt für IT, Telekommunikation und digitale Unterhaltungselektronik sei derzeit vergleichsweise stabil: Für 2009 rechneten Branchenexperten mit einem moderaten Rückgang um 1,7 Prozent auf 57,2 Milliarden Euro. Damit stehe Spanien besser da als viele andere EU-Länder. Für den deutschen Markt rechnet der BITKOM damit, dass der Gesamtumsatz in der Branche in diesem Jahr etwa auf dem Vorjahresniveau von 145 Milliarden Euro bleiben wird.

Die nächste CeBIT findet vom 2. bis 6. März 2010 in Hannover statt. In diesem Jahr war die Zahl der Besucher wegen der Wirtschaftskrise im Vergleich zum Vorjahr um knapp 20 Prozent auf etwa 400 000 gesunken, die Zahl der Aussteller um ein Viertel auf rund 4300. 2010 wird die Hightech-Schau um einen auf dann fünf Tage verkürzt. Dadurch sollen die Kosten der Aussteller sinken.

lni

Bei dem Osnabrücker Autobauer Karmann verlässt an diesem Montag das letzte Mercedes-CLK-Cabrio die Werkshalle. Damit wird nach vielen Jahrzehnten die Fahrzeugproduktion am Hauptsitz des Unternehmens eingestellt.

22.06.2009

Trotz der anhaltend gespannten Lage wächst in der deutschen Wirtschaft die Hoffnung auf eine Trendwende. Schlechter sieht es für die Entwicklungsländer aus, denen die Weltbank ein schwaches Wachstum prognostiziert.

22.06.2009

Nach dem Abbruch der Tarifverhandlungen für Erzieherinnen und Sozialarbeiter sind die Streiks in städtischen Kitas am Montag weitergegangen. In sechs Bundesländern legten nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mehr als 18.000 Beschäftigte die Arbeit nieder.

22.06.2009