Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft So viele Beschäftigte wie noch nie
Mehr Welt Wirtschaft So viele Beschäftigte wie noch nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 02.01.2013
Gut zu tun: Die Zahl der Beschäftigten in Deutschland hat 2012 noch einmal zugelegt. Quelle: dpa
Wiesbaden/Hannover

Das waren 416. 000 oder ein Prozent mehr als im Vorjahr. Jedoch fiel der Zuwachs angesichts der schwächelnden Konjunktur in der zweiten Jahreshälfte nicht so stark aus wie 2011. Damals hatte sich die Zahl der Erwerbstätigen hierzulande noch um 550 000 oder 1,4 Prozent erhöht.
Zum Jahresende hielten sich die Firmen wegen der eingetrübten Konjunkturaussichten bei Neueinstellungen zurück. Der entsprechende Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA) fiel im Dezember auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren. Er sank nach Angaben der BA vom Mittwoch im Vergleich zum Vormonat um einen auf 157 Punkte. Damit lag er 23 Punkte unter dem Allzeithoch vom Dezember 2011. Dennoch blieb die Nachfrage nach Arbeitskräften auf hohem Niveau.

In Niedersachsen lag der Vergleichswert mit 179 Punkten zwar deutlich höher, stagnierte aber zuletzt. Auch hier stellen die Unternehmer aufgrund der schwächeren Konjunkturaussichten nur noch zurückhaltend neue Mitarbeiter ein. Vor einem Jahr hatte der Index in Niedersachsen mit 200 Punkten einen Höchststand erreicht, wie ein Sprecher mitteilte. Die Nachfrage nach Arbeitskräften sei in Niedersachsen allerdings immer noch höher als vor der Finanz- und Wirtschaftskrise. Der BA-Index ist laut Bundesagentur der aktuellste Stellenindex und beruht auf konkreten Stellengesuchen der Unternehmen.

Der Rekordstand bei der Erwerbstätigenzahl für 2012 ist nach Angaben des Bundesamts für Statistik der sechste in Folge. Seit 2005 sei die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland um insgesamt 2,66 Millionen oder 6,8 Prozent gestiegen. 2011 hatte sie erstmals die Marke von 41 Millionen überschritten. Wie schon 2010 und 2011 sei im vergangenen Jahr vor allem die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten überproportional gewachsen, erklärte das Amt. Die Zahl der Erwerbslosen in Deutschland ging nach vorläufigen Schätzungen des Bundesamts für Statistik 2012 im Jahresvergleich um 162 000 oder 6,5 Prozent auf durchschnittlich 2,34 Millionen zurück. Die Erwerbslosenquote fiel demnach auf Jahressicht von 5,7 auf 5,3 Prozent.

Seit Mitte des vergangenen Jahrzehnts sei die Zahl der Erwerbslosen hierzulande insgesamt um 2,23 Millionen gesunken und habe sich damit nahezu halbiert, erklärten die Statistiker. Die Daten zum Arbeitsmarkt werden dabei nach einer international vergleichbaren Definition errechnet und entsprechen nicht den Zahlen, welche die BA mit einer anderen Methode berechnet. Ihre Daten werden heute vorgestellt.

dapd

Zur Feier des Haushaltskompromisses in den USA haben Börsenhändler in aller Welt ein wahres Kursfeuerwerk abgebrannt. Zwar umschifften die Abgeordneten in Washington die Fiskalklippe in letzter Minute, eine dauerhafte Lösung der massiven Finanzprobleme steht aber weiterhin aus.

02.01.2013

Die Finanzbranche stand in den vergangenen Jahren wie kaum eine Branche am Pranger. Nun geloben Banken Besserung. Bei Kunden kommt der Imagewandel nur teilweise an – und neue Negativmeldungen erschweren die Trendwende.

02.01.2013

Die Bilder des vergangenen Börsenjahres zeigten viele zufriedene Gesichter. Etliche Anleger, abgeschreckt von historisch niedrigen Sparzinsen, stiegen auf Aktien um. Der Trend dürfte anhalten.

01.01.2013