Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Will Benko nach Karstadt auch Kaufhof?
Mehr Welt Wirtschaft Will Benko nach Karstadt auch Kaufhof?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 23.10.2014
Karstadt-Eigentümer René Benko soll weiter Interesse an einer Übernahme von Kaufhof haben. Quelle: dpa
Anzeige
Essen/Düsseldorf

Der österreichische Immobilienunternehmer sei bereits an den Kaufhof-Mutterkonzern Metro und dessen Großaktionär Haniel herangetreten, berichtete die "Lebensmittel-Zeitung" am Donnerstag unter Berufung auf "gut informierte Kreise". Benko bietet demnach 2,5 bis 2,7 Milliarden Euro. Konkrete Verhandlungen gebe es bisher aber nicht.

Benko hatte sich bereits 2011 als "idealer Eigentümer" von Kaufhof präsentiert, als der Metro-Konzern die Warenhauskette abstoßen wollte. Die Verkaufsgespräche wurden im Januar 2012 aber gestoppt.

Anzeige

Neben Benkos österreichischer Immobiliengruppe Signa hatte auch der damalige Karstadt-Besitzer Nicolas Berggruen ein Angebot vorgelegt. Die Offerte von Benko soll sich auf etwa 2,1 Milliarden Euro belaufen haben.

Anders als damals sei die Finanzierung diesmal gut abgesichert, berichtete die "Lebensmittel-Zeitung" weiter. Benko sei aber nicht der einzige Interessent. Mit Metro sei derzeit noch ein Private-Equity-Unternehmen wegen Kaufhof in Kontakt.

Ein Sprecher von Benkos Signa-Holding dementierte laut "Lebensmittel-Zeitung" Kaufabsichten für Kaufhof. Der Handelskonzern Metro erklärte, er kommentiere grundsätzlich keine "Marktgerüchte und Spekulationen". Galeria Kaufhof sei ein "erfolgreiches und gut positioniertes Warenhausgeschäft", mit dem der Mutterkonzern "sehr zufrieden" sei. Das Unternehmen habe immer betont, dass es für einen möglichen Erwerb von Kaufhof neben einem "angemessenen Preis" und einer "soliden Finanzierung" eine "langfristige Zukunftsstrategie" geben müsse.

Benko hatte vor wenigen Monaten die angeschlagene Kaufhauskette Karstadt von Berggruen übernommen. Bereits damals gab es Gerüchte, Benko könnte Karstadt und Kaufhof zu einer Deutschen Warenhaus AG verschmelzen.

dpa

Mehr zum Thema

Bei der Sanierung des Kaufhauskonzerns Karstadt sind nun erste Zahlen der Sanierung an die Öffentlichkeit gelangt: So sollen Medienberichten zufolge etwa 2000 der insgesamt rund 17.000 Stellen gestrichen werden.

15.09.2014
Wirtschaft Aufsichtsratssitzung bei Karstadt - Chef gesucht!

Karstadt ist in der Dauerkrise. Mal wieder muss der Chefsessel bei dem angeschlagenen Warenhaus-Unternehmen neu besetzt werden. Die Aufgabe ist anspruchsvoll - und der Erfolg ungewiss.

23.10.2014

Die 17.000 Karstadt-Beschäftigten haben bislang vergebens auf den großen Befreiungsschlag nach dem Einstieg des Investors René Benko gewartet. Stattdessen ist von Schließungen und Stellenstreichungen die Rede. Experten malen ein eher düsteres Bild.

14.09.2014
Wirtschaft Aufsichtsratssitzung bei Karstadt - Chef gesucht!
23.10.2014
Wirtschaft Pharmafirmen & Schutzkleidungshersteller - Sonderschichten gegen Ebola
23.10.2014
Wirtschaft Anstieg um 3,5 Prozent - Der Strom wird teurer
22.10.2014