Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Sandwich-Krise: Darum schließt Subway Hunderte Filialen
Mehr Welt Wirtschaft Sandwich-Krise: Darum schließt Subway Hunderte Filialen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 15.05.2019
Die US-amerikanische Fast-Food-Kette Subway führt mehr als 40.000 Filialen. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
New York

Mit weit mehr als 40.000 Filialen gilt die Sandwich-Kette Subway als größtes Fast-Food-Unternehmen der Welt. Doch seit einigen Jahren sind die Zahlen der Restaurants rückläufig und auch die Umsätze brechen ab. 2018 schloss Subway in den USA mehr als doppelt so viele Standorte wie vorhergesagt, insgesamt 1000 Filialen wurden geschlossen, wie die „New York Post“ berichtet.

Fast-Food-Konzern hat eigene Franchise-Nehmer mit Klagewelle überzogen

Der Rückgang gilt größtenteils als selbstverschuldet. Statt auf qualitative, ausgewählte Standorte, setzte das Unternehmen in seiner Wachstumsphase in den frühen Nullerjahren zunächst ausschließlich auf Masse. Viele Franchise-Restaurants waren daher nie profitabel, sie machten sich sogar gegenseitig Konkurrenz. Seine Strategie hat das US-Unternehmen daher nun geändert, künftig wolle man an weniger Standorten die Gästezahl erhöhen.

Zudem hat der Fast-Food-Konzern seine eigenen Franchise-Nehmer mit einer Klagewelle überzogen. Den Betreibern werde laut „New York Post“ wegen Lizenz-Verstößen reihenweise der Prozess gemacht. Die Betreiber der Subway-Restaurants müssen ein strenges Regelwerk befolgen. Auf 700 Seiten hat das Unternehmen umfassende Anleitungen und Richtlinien festgesetzt. Bei den Verstößen geht es um Kleinigkeiten wie schmutzige Gläser. Die Franchise-Nehmer sehen sich einer „Attacke von einer Armee von Anwälten“ ausgesetzt, schreibt die Zeitung. Demnach habe es im Jahr 2018 allein in den USA 718 Verfahren gegeben.

Lesen Sie auch:
Kein Appetit auf Burger: Mann (56) schnupft Drogen bei McDonald’s

Von RND/mkr

Im Zusammenhang mit den Panama Papers hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft bundesweite Durchsuchungen bei elf deutschen Geldinstituten veranlasst. Auch die Wohnräume von acht vermögenden Privatpersonen waren Ziel der Steuerfahnder.

15.05.2019

Viele Haushalte stehen wegen gestiegener Wohnkosten vor einer Überschuldung. Auch Haushalte mit mittleren Einkommen könnten in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Eine Reihe von Forderungen an Politik und Vermietungsgesellschaften soll Abhilfe schaffen.

15.05.2019

Handwerker können wegen hoher Betriebsauslastung immer später ihre Aufträge erfüllen. Ein weiterer Grund für die hohen Wartezeiten sind fehlende Fachkräfte. Zudem steigen die Kosten für die Kunden. Die Handwerker machen dafür die Politik verantwortlich.

15.05.2019