Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Riskante Betrugsmasche: Lieber nicht die Jahreszahl 2020 abkürzen
Mehr Welt Wirtschaft Riskante Betrugsmasche: Lieber nicht die Jahreszahl 2020 abkürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 14.01.2020
Diese Jahreszahl sollte unter wichtigen Verträgen lieber nicht als verkürztes Datum angegeben werden. Quelle: Getty Images/iStockphoto

Mit der Zahl 2020 verbinden viele Menschen den Start in ein neues Jahr, ja, sogar in ein neues Jahrzehnt. Verbraucherschützer und US-Behörden warnen aber vor einer gefährlichen Besonderheit der diesjährigen Ziffern.

Wer die Jahreszahl im Schriftbild abkürzt, könnte nämlich einfacher von Betrügern übers Ohr gehauen werden. Durch die verkürzte Schreibweise könnte das Datum auf wichtigen Verträgen verändert werden. Ein Instagram-Post der RTL-Sendung „Punkt 12“ verdeutlicht anschaulich, wie dieser Trick funktioniert:

Verkürzte Schreibweise der Jahreszahl 2020 birgt Risiken

Die deutschen Behörden hätten zwar bislang noch keine Auffälligkeiten wahrgenommen, heißt es auf dem Portal onlinewarnungen.de. Es bestehe aber ein realistisches Risiko durch die Betrugsmasche. Gerade weil eine Fälschung leicht umzusetzen sei – etwa auf Schecks, Urkunden, Gutscheinen und Quittungen. Wer sicher gehen will, dass beispielsweise der Mietvertrag nicht plötzlich verlängert wird, sollte die Zahl 2020 also lieber ausschreiben.

Mehr zum Thema

Phishing-Welle: Kunden von Sparkassen, Volksbanken und Mastercard Ziel von Betrügern

Sicherheitslücke bei TikTok – Nutzer sollten Updates überprüfen

Phishing-Mails: Polizei warnt vor gefälschten Apple-Rechnungen

RND/sbu

Von Saskia Bücker/RND

Der Streit einer Fitnesscenter-Betreiberin mit der Plattform Yelp ging heute in die letzte Runde. Der Bundesgerichtshof hatte heute darüber zu entscheiden, ob Yelp gute Bewertungen von Unternehmen für die Gesamtbewertung einfach ignorieren darf. BGH: Gewerbetreibende müssen öffentliche Kritik hinnehmen.

14.01.2020

Bereits seit Mitte Dezember besteht eine gefährliche Sicherheitslücke auf den Servern des Netzwerk-Dienstleisters Citrix. Während im Internet schon ein Softwarecode kursiert, wie die Schwachstelle auszunutzen ist, soll die Lücke erst in einer Woche geschlossen werden.

15.01.2020

Der Nutri-Score soll Verbrauchern dabei helfen, die Nährwerteigenschaften von Lebensmitteln besser zu vergleichen. Ab Mitte 2020 soll die Bewertungsskala auf Produktverpackungen in deutschen Supermärkten erscheinen – allerdings ist die Kennzeichnung für Hersteller freiwillig. Wir haben die wichtigsten Informationen für Verbraucher zusammengefasst.

14.01.2020