Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Reisekonzern TUI schreibt wegen Aschewolke rote Zahlen
Mehr Welt Wirtschaft Reisekonzern TUI schreibt wegen Aschewolke rote Zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 11.08.2010
Quelle: dpa
Anzeige

Europas größter Reisekonzern Tui hat wegen der Flugausfälle nach dem Vulkanausbruch in Island im dritten Geschäftsquartal rote Zahlen geschrieben. Dank eines Rekordgewinns bei der Container-Reederei Hapag-Lloyd erwartet das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr (bis Ende September) aber eine Rückkehr in die Gewinnzone, wie Tui am Mittwoch in Hannover mitteilte.

Nach den ersten neun Monaten stand unter dem Strich in der Konzernbilanz noch ein Minus von 467,7 Millionen Euro, davon fielen 36,3 Millionen Euro im dritten Quartal an. Im vorigen Jahr hatte sich der Konzernverlust allein im dritten Quartal auf 456,8 Millionen Euro aufgetürmt.

Anzeige

Die Schieflage von Hapag-Lloyd hatte das Unternehmen 2009 tief in die Verlustzone gerissen. Tui musste die 43-Prozent-Tochter mit Millionendarlehen vor dem Untergang retten. Mit dem anziehenden Welthandel und höheren Preisen für Transporte fährt Hapag Lloyd jetzt wieder in die schwarzen Zahlen. Die Auswirkungen der Flugverbote nach dem Vulkanausbruch in Island konnte die Containerreederei aber nicht ausgleichen. Sie belasteten das Ergebnis des Reiseriesen mit insgesamt 128 Millionen Euro.

Im Reisegeschäft ging der Umsatz im dritten Quartal um 4,2 Prozent auf rund vier Milliarden Euro zurück. Gründe sind laut Tui vor allem die Aschewolke, aber auch anhaltende Auswirkungen der Finanzkrise.

dpa