Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Razzia bei LG nach Klage von Samsung
Mehr Welt Wirtschaft Razzia bei LG nach Klage von Samsung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 26.12.2014
Ein Polizist steht vor dem LG.Electronics-Hauptquartier: Razzia beim Waschmaschinenhersteller. Quelle: dpa
Seoul

Dabei hätten die Ermitler Dokumente und Computerfestplatten beschlagnahmt, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Auch die Haushaltsgerätefabrik von LG im südkoreanischen Changwon sei durchsucht worden. „Unser Büro wird von Ermittlern untersucht“, sagte ein LG-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP, ohne nähere Angaben zu machen.

Samsung hatte Klage gegen mehrere hochrangige LG-Mitarbeiter, unter ihnen LG-Haushaltsgeräte-Chef Jo Seong-Jin, wegen Verleumdung, Sachbeschädigung und Geschäftsbehinderung eingereicht. Das Unternehmen wirft den LG-Mitarbeitern vor, bei einer Fachmesse im September in Berlin Samsung-Maschinen vorsätzlich beschädigt zu haben. Laut Samsung hatten Überwachungskameras aufgezeichnet, wie mehrere Männer, die später als die LG-Mitarbeiter identifiziert worden seien, die Türscharniere der Samsung-Waschmaschinen zerstörten. Samsung wirft LG zudem verleumderische Äußerungen über angeblich defekte Samsung-Waschmaschinen vor.

LG wies die Anschuldigungen in einer Erklärung zurück. Das Unternehmen sei „besorgt, dass seine Geschäftsaktivitäten und sein Markenimage ernsthaft durch die einseitige und unverschämte Ansicht seines Wettbewerbers leidet.“ Der südkoreanische Elektronikriese Samsung ist Weltmarktführer bei Handys und Flachbildfernsehern. Sein kleinerer Konkurrent LG zählt zu den größten Haushaltsgeräteherstellern weltweit. Die beiden Unternehmen liefern sich bereits seit Jahren eine erbitterte PR-Schlacht.

dpa

Alle Jahre wieder das gleiche Spiel: Nach dem Weihnachtsfest wird umgetauscht. Für die Rückgabe von Präsenten gibt es viele Gründe. Ob das Geschäft die Ware zurücknimmt, hängt vom Einzelfall ab. Wichtige Fragen zu Umtausch, Reklamation, Gewährleistung und Garantie im Überblick.

26.12.2014

Seit knapp 13 Jahren hat die D-Mark als gesetzliches Zahlungsmittel ausgedient. Dennoch horten die Deutschen Scheine und Münzen im Wert von mehreren Milliarden Euro. Nach Zahlen der Deutschen Bundesbank waren Ende November 2014 noch rund 169 Millionen D-Mark-Scheine und gut 24 Milliarden D-Mark-Münzen im Umlauf.

25.12.2014

In nur zwei Jahren haben sich Fernbusse als Alternative zur Bahn etabliert. Der harte Preiswettbewerb hat einige Anbieter zur Aufgabe gezwungen. Die Überlebenden fahren erste Gewinne ein.

25.12.2014