Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Porsche-Eigner könnten eine Milliarde Euro sparen
Mehr Welt Wirtschaft Porsche-Eigner könnten eine Milliarde Euro sparen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 11.07.2009
Mit einem neuen Steuersparmodell könnten eine Milliarde Euro mehr in die Porsche-Kasse fließen. Quelle: Sebastian Willnow/ddp
Anzeige

Für bis zu vier Milliarden Euro wolle VW den Stuttgartern knapp die Hälfte (49,9 Prozent) des Sportwagengeschäftes abkaufen. Sollten die Familien Porsche und Piech dem Verkauf zustimmen, würden ihnen laut interner Berechnungen jedoch nur etwa drei Milliarden bleiben. Den Rest würde der Fiskus kassieren.

Genau das wolle die vom VW-Vorstand geplante Konstruktion verhindern: Sie soll es den Eigentümern ermöglichen, den Deal „steuerbefreit“ abzuwickeln. Das komplizierte Modell sieht FOCUS zufolge vor, Steuerschlupflöcher zu nutzen und bei dem Milliarden-Geschäft neu zu gründende Firmen zwischenzuschalten. „Das ganze ist legal, aber wir greifen tief in die Steuertrickkiste“, so ein VW-Manager. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff kennt angeblich das Vorhaben, das zu Lasten der Steuerzahler gehen würde. Der CDU-Politiker und VW-Aufsichtsrat soll dem Angebot zugestimmt haben.

Anzeige

Ein Wulff-Sprecher sagte dem Magazin: „Wir kommentieren Querschüsse schon seit zehn Tagen nicht mehr. Die Absicht ist zu durchsichtig.“ Porsche verhandelt parallel mit dem Emir von Katar über einen Konzern-Einstieg.

ddp