Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Öko-Investment wird einfacher
Mehr Welt Wirtschaft Öko-Investment wird einfacher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 17.03.2015
Von Albrecht Scheuermann
Anleger mögen es sauber: Sonnenenergie und Umweltschutz stehen bei den Investoren hoch im Kurs.
Anleger mögen es sauber: Sonnenenergie und Umweltschutz stehen bei den Investoren hoch im Kurs. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Für diese Anlegergruppe wird die Geldanlage jetzt noch einfacher: Neuerdings kann man den Nord/LB AM Global Challenges Index-Fonds, der den von der hannoverschen Börse aufgelegten Global-Challenges-Index (GCX) abbildet, über die Börse handeln. Damit entfällt der für diesen Fonds (WKN A1T756) bislang obligatorische Gang zum Bankberater.

Er wird nun an den Börsen in Hannover und Hamburg „in Echtzeit“ gehandelt, wie die Nord/LB Asset Management mitteilte. Zwar gibt es mit dem Prima Global Challenges A (WKN A0JMLV) bereits einen anderen börsengehandelten Fonds, aber der Nord/LB-Fonds ist mit einem Volumen von derzeit rund 170 Millionen Euro wesentlich größer.

Die Bank hatte den Fonds ursprünglich für institutionelle Investoren aufgelegt, ihn aber vor einem Jahr auch Privatanlegern zugänglich gemacht. Dies konnten die Anteile aber bislang nur über Banken und Sparkassen mit einer Mindestanlage von 100 Euro erwerben. Nunmehr lässt sich der Fonds „per Knopfdruck“ kaufen oder verkaufen.

Als Indexfonds orientiert er sich an der Entwicklung des GCX. Diesen Index gibt es seit 2007. Die Börse Hannover hatte ihn zusammen mit der Münchner Ratingagentur Oekom Research entwickelt. Der fortlaufend errechnete Index enthält Aktien von 50 Unternehmen, die bei der Bewältigung von „sieben globalen Herausforderungen unserer Zeit“ vom Klimawandel über Trinkwasserversorgung bis zur Armutsbekämpfung nach Ansicht von Experten eine positive Rolle spielen können. Bei der Auswahl hilft ein unabhängiger Beirat. Der GCX stand gestern bei 1685 Punkten. Auf Sicht von zwölf Monaten hat der damit rund 40 Prozent gewonnen.

Carola Böse-Fischer 17.03.2015
Wirtschaft Deutschlandweiter Ausstand - Lufthansa-Piloten streiken am Mittwoch
16.03.2015