Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft O2 übernimmt E-Plus
Mehr Welt Wirtschaft O2 übernimmt E-Plus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 23.07.2013
O2 Deutschland übernimmt vom niederländischen Telekomkonzern KPN dessen deutsche Tochter E-Plus. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt

O2 übernimmt E-Plus: Mit der Übernahme von E-Plus durch Telefonica Deutschland schließen sich die Nummer drei und vier am Markt zusammen und schaffen den kundenstärksten Mobilfunker Deutschlands. Mit insgesamt 43 Millionen Kunden soll ein Marktführer entstehen, der an den bisherigen Platzhirschen T-Mobile und Vodafone vorbeizieht. Wie KPN am Dienstag mitteilte, zahlt Telefonica Deutschland dafür 5 Milliarden Euro sowie 17,6 Prozent an eigenen Aktien. Mit dem Schulterschluss will Telefonica Deutschland endlich Größenvorteile heben, die bisher T-Mobile und Vodafone vorbehalten waren. Die Münchner versprechen sich Kostenersparnisse in Vertrieb, Kundenservice und den Netzen in Höhe von 5 Milliarden bis 5,5 Milliarden Euro. Telefonica Deutschland ist hierzulande vor allem durch seine Kernmarke O2 bekannt.

Noch stehen die Zustimmung der Hauptversammlungen von KPN und Telefonica Deutschland sowie die Genehmigung der Wettbewerbshüter aus. Grünes Licht durch die Behörden ist keine ausgemachte Sache, da Kartellwächter in mehreren Ländern in der Verringerung von vier auf drei Konkurrenten einen Schaden für den Wettbewerb sehen. Eine Ehe der beiden kleinen deutschen Mobilfunker war bereits vor einem Jahr im Gespräch. KPN und Telefonica konnten sich dem Vernehmen nach aber nicht einigen. Damals ächzte die spanische Konzernmutter Telefonica unter ihrem Schuldenberg. Seitdem hat sich die Lage entspannt und Telefonica bekommt wieder neue Kredite.

Anzeige

Der deutsche Mobilfunkmarkt

Die Nummer Vier auf dem deutschen Mobilfunkmarkt greift nach der Nummer Drei. Die geplante Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland und ihre Marke O2 wird – sollte sie so kommen – die Rangfolge der Anbieter auf den Kopf stellen. Vor allem für den bisherigen Marktführer, die Deutsche Telekom, ein harter Schlag. Der neue Platzhirsch würde den früheren Bonner Staatskonzern auf den zweiten Platz verweisen. Bisher buhlen hierzulande vier Anbieter mit eigenen Netzen um Kunden. Dazu kommen etliche kleinere Unternehmen, die über die Netze der großen Vier eigene Angebote vertreiben.

Branchenprimus ist – gemessen an der Kundenzahl – derzeit die Telekom mit gut 37 Millionen Anschlüssen im D1-Netz. Dahinter liegt der deutsche Ableger des britischen Telekomriesen Vodafone mit rund 32,4 Millionen Teilnehmern, wie die Bundesnetzagentur zum ersten Quartal 2013 berichtet. Vodafone hat zuletzt deutlich Boden an den Bonner Rivalen verloren. Auf dem dritten Platz rangiert der noch zur niederländischen KPN gehörende Anbieter E-Plus mit 23,9 Millionen Anschlüssen. Auf Rang Vier steht die deutsche Tochter der spanischen Telefónica, O2, mit 19,3 Millionen Mobilfunkkunden.

dpa

22.07.2013
Wirtschaft Heike Hanagarth rückt in den Vorstand - Bahn macht eine Frau zur Technik-Chefin
25.07.2013
Wirtschaft Gewerkschaft macht Druck - Streikfieber bei Amazon
22.07.2013