Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Neue Euro-Scheine sollen sicherer werden
Mehr Welt Wirtschaft Neue Euro-Scheine sollen sicherer werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 05.11.2012
Nicht nur unter Schwarzlicht sollen die neuen Euro-Scheine von Fälschungen unterscheidbar sein. Die neuen Noten sollen mehr Sicherheitsmerkmale aufweisen. Quelle: dpa
Frankfurt/Main

Elf Jahre nach Einführung des Euro-Bargelds sollen die Scheine noch sicherer werden. Dem Vernehmen nach bringt die Europäische Zentralbank EZB) vom kommenden Jahr an schrittweise neue Noten mit verbesserten Sicherheitsmerkmalen in Umlauf. „Wir arbeiten seit längerem an neuen Banknoten und werden bald Näheres dazu berichten“, sagte ein EZB-Sprecher am Montag in Frankfurt. Den genauen Zeitplan könnte Notenbank-Präsident Mario Draghi am Donnerstag präsentieren. Erwartet wird, dass im Mai 2013 zunächst der überarbeitete 5-Euro-Schein in Umlauf kommt. Danach könnte - gestaffelt nach Wert - jedes Jahr eine weitere Note folgen.

Äußerlich wird sich die zweite Generation der Banknoten kaum von den bisherigen unterscheiden. Die aktuelle Stückelung bleibt bestehen, ebenso die Farben und Motive. Die alten Banknoten bleiben gültig, werden aber nach und nach von den Notenbanken aus dem Verkehr gezogen.

Die EZB bereitet bereits seit Jahren eine zweite Generation der Euro-Banknoten vor. Das Euro-Bargeld war Anfang 2002 in zunächst zwölf Ländern eingeführt worden. Bei der Neuauflage geht es um neue Sicherheitsmerkmale, die Fälschern die Arbeit erschweren sollen. Bisher sind Euro-Scheine mit Wasserzeichen, Hologrammen, Metallfäden, Spezialpapier und fluoreszierende Fasern ausgestattet.

dpa

Das Google-Betriebssystem Android läuft jetzt auf der Hälfte aller Smartphones, die in Deutschland genutzt werden. Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens Comscore, die das Nachrichtenmagazin „Focus“ veröffentlichte, stieg der Marktanteil der Android-Geräte bis Ende September binnen eines Jahres von 27,2 auf 50,1 Prozent.

04.11.2012

Die IG Metall hat ihren Kampf gegen die Rente mit 67 längst nicht aufgegeben. In den Betrieben gebe es so gut wie keine Arbeitsplätze für Ältere, will die Gewerkschaft in den kommenden Monaten zeigen.

03.11.2012
Wirtschaft Wichtige Marken verbuchen Verluste - Unsicherheit vor Wahlen: US-Aktien geben nach

Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Freitag trotz guter Arbeitsmarktdaten Verluste verbucht. Die Unsicherheit über den Ausgang der Wahlen am kommenden Dienstag habe die Anleger von Engagements am Markt abgehalten, sagten Börsianer.

03.11.2012