Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Lufthansa zu Gesprächen ohne Vorbedingungen bereit
Mehr Welt Wirtschaft Lufthansa zu Gesprächen ohne Vorbedingungen bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 21.02.2010
Für Montag bis einschließlich Donnerstag hat die Vereinigung Cockpit mehr als 4000 Piloten zum Streik aufgerufen. Quelle: dpa
Anzeige

Rund acht Stunden vor Beginn der geplanten Pilotenstreiks hat die Lufthansa ihre Bereitschaft zu Gesprächen bekräftigt. „Wir sind offen für Gespräche ohne Vorbedingungen“, erklärte Konzernsprecher Klaus Walther am Sonntag in einer Mitteilung. Dies bedeute aber auch, dass die Vereinigung Cockpit (VC) ihren Forderungskatalog nicht mehr als Grundlage der Gespräche sehen dürfe, sagte Walther.

„Wenn die VC gleichfalls auf Vorbedingungen verzichtet, und ihren unerfüllbaren und rechtswidrigen Forderungskatalog nicht länger zur Gesprächsgrundlage macht und zurückzieht, dann könnte eine Einigung rasch erfolgen“, erklärte Walther in der Mitteilung weiter. Dies habe Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber der Gewerkschaft auch in Spitzengesprächen zugesagt.

Anzeige

Die Vereinigung Cockpit hatte einen Entwurf veröffentlicht, der nach Auffassung der Lufthansa eine Ausweitung des deutschen Tarifrechts auf Auslandstöchter bedeuten würde. Lufthansa hatte dies als unzulässigen Eingriff in die unternehmerische Freiheit zurückgewiesen.

Passagiere können sich unter der kostenfreien Nummer (0800) 8 50 60 70 informieren, zudem gibt es Sonderflugpläne der Lufthansa und deren Tochter Germanwings.

dpa

Mehr zum Thema

Kurz vor Beginn des größten Streiks in der deutschen Luftfahrtgeschichte hat die Lufthansa ihr Angebot an die Piloten konkretisiert. Das Unternehmen will demnach bis 2012 eine Arbeitsplatzgarantie abgeben.

21.02.2010

Die Kritik am drohenden größten Streik der deutschen Luftfahrtgeschichte wächst: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) forderte, den Streik der Lufthansa-Piloten in letzter Minute auf dem Verhandlungsweg zu verhindern.

20.02.2010

Die Lufthansa rüstet sich für den größten Pilotenstreik ihrer Geschichte, der am Montag beginnt. Mit Notfallplänen will die Fluggesellschaft zusammen mit ihrer Tochter Germanwings die Auswirkungen auf die Passagiere so gering wie möglich halten.

20.02.2010