Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Streik hat wenig Auswirkungen auf Niedersachsen
Mehr Welt Wirtschaft Streik hat wenig Auswirkungen auf Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:51 03.12.2014
Auch am Donnerstag wird die Lufthansa bestreikt. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt am Main

Der Pilotenstreik bei der Lufthansa hat den Flugverkehr in Niedersachsen und Bremen nur wenig beeinträchtigt. In Hannover fielen nach Angaben der Verwaltung am Dienstag 23 der insgesamt 160 An- und Abflüge des Tages aus - ausnahmslos zu den innerdeutschen Drehkreuzen in Frankfurt und München. In Bremen waren es 22. Die jüngste Streikrunde sollte bis Mitternacht andauern.

In Hannover und Bremen werden die Arbeitsniederlegungen allerdings am Mittwoch noch Folgen haben: Jeweils ein Frühflug wird gestrichen. Gestrandete Passagiere gab es auf den Flughäfen nicht, viele Betroffene stiegen kurzerhand auf Auto und Bahn um.

Anzeige

Der Pilotenstreik, zu dem die Gewerkschaft Cockpit aufrief, ist in diesem Jahr bereits die neunte Streikrunde der Lufthansa-Piloten. Streit gibt es vor allem um die Übergangsversorgung für die rund 5400 Piloten im Konzern. Die Fluggesellschaft will, dass ihre Piloten künftig frühestens mit 60 statt wie bisher mit 55 Jahren in den bezahlten Vorruhestand gehen können. Die Piloten wehren sich dagegen.

Auf dem Flughafen Bremen starteten und landeten im vergangenen Jahr mehr als 2,6 Millionen Menschen. Hannover verbuchte 5,2 Millionen Passagiere und gilt damit bundesweit als achtgrößter Flughafen. An den beiden Streiktagen am Montag und Dienstag waren dort nach Angaben des Flughafens etwa 4000 Passagiere betroffen. Gesellschafter des hannoverschen Airports sind die Stadt Hannover, Niedersachsen und der Betreiber des Flughafens in Frankfurt, die Fraport AG.

dpa

02.12.2014
02.12.2014