Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Klage im Porsche-Prozess abgewiesen
Mehr Welt Wirtschaft Klage im Porsche-Prozess abgewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 30.07.2014
Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Braunschweig

Den Klägern solle daher Gelegenheit gegeben werden, einen Antrag zur Übertragung des Verfahrens an das Kartellgericht in Hannover zu stellen, oder die Punkte fallen zu lassen. In Braunschweig klagen insgesamt fünf Anleger und Investoren-Gruppen, darunter auch Hedgefonds. Die Prozesswelle ist das Nachspiel des Übernahmepokers vor sechs Jahren, als Porsche mitten in der Finanzkrise den viel größeren Volkswagen-Konzern übernehmen wollte.

Institutionelle Anleger sehen sich über die wahren Absichten von Porsche damals hinters Licht geführt und verlangen Schadenersatz teils in Milliardenhöhe. In zwei größeren Fällen will das Gericht erst Anfang Dezember entscheiden. Bis dahin soll sich ein neuer Rechtsanwalt in die komplexe Materie einarbeiten.

Anzeige

Der bisherige Anwalt der Klägers hatte sein Mandat niedergelegt. In einem weiteren Fall halten die Kläger den Richter für befangen und wollen dessen Ablösung durchsetzen. Da Puhle zum Monatsende nach 40 Jahren ohnehin als Richter ausscheidet, muss schon deshalb ein Nachfolger gefunden werden.

Puhle hatte in dem Verfahren gesagt, er habe "Schwierigkeiten", den Argumenten der Kläger zu folgen. Porsche attestierte er zudem "Schlitzohrigkeit" beim Versuch, VW vor einigen Jahren zu übernehmen. Damit brachte er die Kläger gegen sich auf.

rtr

Wirtschaft „Sozialverträglicher“ Stellenabbau - Osram streicht 7800 Arbeitsplätze
30.07.2014
29.07.2014
Wirtschaft Franchisenehmer - Offenheit mit System
Lars Ruzic 29.07.2014