Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Kartellamt verhängte 2008 313,7 Millionen Euro Bußgeld
Mehr Welt Wirtschaft Kartellamt verhängte 2008 313,7 Millionen Euro Bußgeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 06.07.2009
Die Kartellbehörde kritisiert den mangelnden Wettbewerb im Energiesektor. Quelle: Foto: Michael Thomas
Anzeige

Das zitierte der Parlamentspressedienst am Montag aus dem Bericht des Bundeskartellamtes für die Jahre 2007 und 2008. 2007 waren es demnach 434,8 Millionen Euro gewesen. Während das Kartellamt 2007 aber nur 114 Millionen Euro Bußgeld auch tatsächlich einnahm, waren es 2008 demnach 315 Millionen Euro.

Die Zahl der beim Bundeskartellamt angemeldeten Zusammenschlüsse von Unternehmen ging im vergangenen Jahr stark zurück. 2007 meldeten Unternehmen dem Parlamentspressedienst zufolge 2242 Übernahmen und Fusionen an, 2008 waren es 1675. In beiden Jahren zusammen erlaubte das Bundeskartellamt nach ausführlicherer Prüfung die Zusammenschlüsse in 21 Fällen ohne und in zwölf Fällen mit Auflagen. Elfmal untersagten die Kartellwächter Zusammenschlüsse. Seit Beginn der Fusionskontrolle im Jahr 1973 seien damit insgesamt 175 Fusionen und Übernahmen untersagt worden.

Anzeige

Kritik übte das Bundeskartellamt am Post-Mindestlohn: Durch diesen sei die Marktöffnung für private Anbieter im Briefbereich konterkariert worden. Da die Personalkosten dort besonders hoch seien, sei den Wettbewerbern damit der entscheidende Wettbewerbsvorteil genommen worden. Zudem kritisierte die Kartellbehörde den mangelnden Wettbewerb im Energiesektor. In diesem Bereich habe das Kartellamt seine Kontrolle nochmals verschärft.

AFP