Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Karmann fertigt letztes Fahrzeug
Mehr Welt Wirtschaft Karmann fertigt letztes Fahrzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 22.06.2009
Seit 1949 wurden bei Karmann nach Unternehmensangaben mehr als 3,3 Millionen Fahrzeuge gefertigt. An diesem Montag ist bei dem insolventen Osnabrücker Autobauer mit einem Mercedes-Benz CLK 200 das letzte Fahrzeug vom Band gefahren. Quelle: Clemens Bilan/ddp

Karmann sei „aber mehr als der Fahrzeugbau“, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Ottmar Hermann am Montag in Osnabrück. Der Auslauf des Fahrzeugbaus sei nicht mehr zu verhindern gewesen, weil sich die Produktionsstrategie der Automobilhersteller verändert habe.

Hermann arbeitet nach eigenen Angaben an einem Fortführungskonzept für die drei Bereiche Cabrio Dachsysteme, Fahrzeugentwicklung und Metallgruppe. „Karmann hat gute, qualifizierte Arbeitskräfte und wir werden versuchen, einen Neustart zu ermöglichen“, sagte Hermann.

Seit 1949 wurden bei Karmann nach Unternehmensangaben mehr als 3,3 Millionen Fahrzeuge gefertigt. Gebaut wurden vor allem Cabrios für Mercedes-Benz, Volkswagen, Audi und Ford.

Die Geschäftsführung von Karmann hatte am 8. April die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt und den Schritt mit drohender Zahlungsunfähigkeit angesichts bevorstehender finanzieller Verpflichtungen begründet. Karmann unterhält auch einen Standort im westfälischen Rheine.

Vor gut einer Woche hatten sich der Karmann-Betriebsrat und der vorläufige Insolvenzverwalter nach Angaben der IG Metall auf einen „Rahmeninteressenausgleich“ und einen Sozialplan für die 1979 Beschäftigten des Traditionsbetriebs geeinigt. Danach sollen nun statt der angekündigten 513 Entlassungen lediglich 300 Arbeitsplätze wegfallen. Die Sparte Werkzeugbau soll nicht geschlossen, sondern umstrukturiert werden. In anderen Sparten wie im Bereich Dachsystem sollen ebenfalls weniger Stellen gestrichen werden. Die derzeitige Unterauslastung des Betriebs soll durch die Einführung von konjunkturbedingter Kurzarbeit aufgefangen werden. Noch nicht einigen konnten sich die Verhandlungspartner auf die Gründung einer Transfergesellschaft.

ddp

In Deutschland werden im Vergleich zu anderen Industrieländern einer Studie zufolge nur relativ wenige neue Unternehmen gegründet. Nur 1,4 Prozent der Deutschen seien gerade dabei, den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen, weitere 2,4 Prozent hätten dies seit 2006 getan.

22.06.2009

Die Lufthansa kann die größte belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines übernehmen. Die EU-Kommission billigte den geplanten Kauf am Montag in Brüssel unter Auflagen.

22.06.2009

Spanien wird im kommenden Jahr Partnerland der Computermesse CeBIT in Hannover. Das teilte der Branchenverband BITKOM am Montag in Berlin mit.

22.06.2009