Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Inflation erstmals seit mehr als 20 Jahren bei null
Mehr Welt Wirtschaft Inflation erstmals seit mehr als 20 Jahren bei null
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 10.06.2009
Nullinflation: Die Verbraucher profitierten vor allem von sinkenden Preisen für Sprit und Lebensmittel, die nach beispiellosen Höchstständen im vergangenen Sommer in der Wirtschafts- und Finanzkrise wieder stark sanken. Quelle: Foto: Johannes Simon/ddp

Diese sind nach den beispiellosen Höchstständen im vergangenen Sommer in der Wirtschafts- und Finanzkrise wieder stark gesunken.

Das Statistische Bundesamt bestätigte damit seine vorläufigen Schätzungen von Ende Mai. Zuletzt hatte die Inflation im Mai 1987 bei null Prozent gelegen. Grund für die Nullinflation ist demnach vor allem das hohe Preisniveau vor einem Jahr. Im Vergleich dazu sind die Preise bei Energie und Lebensmitteln stark gesunken. Ohne diese beiden Posten, die etwa 20 Prozent der Ausgaben privater Haushalte ausmachen, hätte die Inflation bei 1,4 Prozent gelegen.

So war Sprit an den Tankstellen um gut 17 Prozent billiger, der Preis für Diesel sank sogar um ein Viertel. Heizöl verbilligte sich im Mai um mehr als 40 Prozent. Der Rohölpreis war vergangenes Jahr bis zum Sommer auf ein Allzeithoch geklettert, Diesel und Benzin hatten zeitweise über 1,50 Euro gekostet. Mit der Finanzkrise und dem Absturz des Ölpreises waren auch die Preise an den Zapfsäulen deutlich gesunken. Dagegen stiegen die Strompreise um fast sieben Prozent. Auch Gas war um 6,9 Prozent teurer als noch im Vorjahresmonat.

Bei den Nahrungsmitteln wurden vor allem Milchprodukte mit einem Minus von acht Prozent deutlich billiger. Der Preis für Quark sank um über 20 Prozent, der von Milch um rund 15 Prozent. Weil zu viel Milch produziert wird, haben Supermärkte inzwischen eine größere Einkaufsmacht gegenüber den Molkereien, was die Preise sinken lässt. Die Milchbauern protestieren seit Monaten gegen die Entwicklung. Dagegen sanken die Preise anderer Lebensmittel, etwa von Gemüse, in geringerem Maß. Die Preise für Fleisch und Wurst stiegen um etwa drei Prozent.

Im Vergleich zu April dieses Jahres sanken die Preise im Mai sogar um 0,1 Prozent. Für das Minus verantwortlich sind vor allem neue Preisrückgänge bei Lebensmitteln. So wurde Gemüse saisonbedingt um rund drei Prozent billiger. Auch Milchprodukte kosteten nochmals weniger. Auch Reisen wurden billiger, weil die Osterfeiertage im April für hohe Preise gesorgt hatten. Dagegen stiegen die Spritpreise im Vergleich um April wieder leicht um rund zwei Prozent.

afp

Weitere Informationen:

Verbraucherpreisindizes für Deutschland - Monatsbericht Mai 2009 (externer Link)

Verbraucherpreisindex für Deutschland ab 1948 - Mai 2009 (externer Link)

Das Oberste US-Gericht hat nun doch grünes Licht für einen Einstieg des italienischen Autokonzerns Fiat bei dem insolventen US-Hersteller Chrysler gegeben. Das Gericht wies am Dienstag einen Eilantrag mehrerer Pensionsfonds zurück, die die Allianz verhindern wollten.

10.06.2009

Durch die Insolvenz von Arcandor zeichnet sich eine Neuordnung der deutschen Touristikbranche ab. Der Handelsriese Rewe hat nun auch offiziell Interesse an der Reisetochter des Essener Konzerns angemeldet.

Jens Heitmann 09.06.2009

Das Ende einer Ära: Für die Kaufhäuser der Karstadt-Kette – die letzten „Kathedralen des Konsums“ in vielen Innenstädten – gibt es keine Zukunft mehr.

09.06.2009