Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Honda-Schließung in Großbritannien gefährdet 3500 Jobs
Mehr Welt Wirtschaft Honda-Schließung in Großbritannien gefährdet 3500 Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 19.02.2019
Honda-Autos warten auf einem Parkplatz am Hafen darauf für den Export verladen zu werden. Quelle: Andrew Matthews/PA Wire/dpa
Anzeige
London

Honda wird einem Fernsehbericht zufolge eine Autofabrik in Großbritannien schließen. 3500 Arbeitsplätze könnten dadurch verloren gehen, vermeldete Sky News.

Der japanische Autohersteller werde am Dienstag bekannt geben, dass die Fabrik in Swindon 2022 geschlossen würde. Dort wird das Modell Civic hergestellt.

Anzeige

Lesen Sie auch: One more time: May kassiert schon wieder Niederlage im Parlament

Honda teilte am Montag mit, dies derzeit nicht kommentieren zu können. Die Gewerkschaft Unite, die Arbeiter der Fabrik vertritt, erklärte, dem Bericht nachzugehen.

Politiker bestätigte die Nachricht via Twitter

Der örtliche Politiker Justin Tomlinson bestätigte die Nachricht in mehreren Tweets. Er schrieb, er habe mit Honda gesprochen und das Unternehmen habe gesagt, die Entscheidung beruhe „auf globalen Trends und nicht dem Brexit, da alle Produktion des europäischen Marktes 2021 in Japan zusammengeführt“ werde. Bis 2021 würden bei der Fabrik keine Arbeitsplatzverluste erwartet.

Britische Unternehmen warnen vor Brexit-Schäden

Britische Unternehmen haben immer eindringlicher vor den Schäden gewarnt, die die Unsicherheit um den anstehenden Austritt aus der Europäischen Union hervorruft.

Von RND/AP

Der Artikel "Honda-Schließung in Großbritannien gefährdet 3500 Jobs" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.