Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Hannover rechnet mit dramatisch sinkenden Gewerbesteuer-Einnahmen
Mehr Welt Wirtschaft Hannover rechnet mit dramatisch sinkenden Gewerbesteuer-Einnahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 19.07.2009
Auswirkungen der Wirtschaftskrise: Die deutschen Städte rechnen mit drastisch sinkenden Einnahmen bei der Gewerbesteuer.
Auswirkungen der Wirtschaftskrise: Die deutschen Städte rechnen mit drastisch sinkenden Einnahmen bei der Gewerbesteuer. Quelle: Theo Heimann/ddp
Anzeige

Die deutschen Städte rechnen mit drastisch sinkenden Einnahmen bei der Gewerbesteuer in der Wirtschaftskrise. Diese Haupteinnahmequelle von Städten und Gemeinden werde 2009 voraussichtlich um 40 Prozent einbrechen, ergab eine Umfrage der „Welt am Sonntag“ unter den 20 größten Städten Deutschlands.

Auch andere Einnahmen wie der kommunale Anteil an der Einkommensteuer werde voraussichtlich in oft zweistelliger Millionenhöhe zurückgehen. Da die Gewerbesteuer oft mit Verzögerung gezahlt wird, rechnen viele Städte zudem auch 2010 mit weiteren Einbrüchen. Weitere Einnahmeverluste könnten sich demnach im kommenden Jahr zusätzlich aus Rückgängen beim Länderfinanzausgleich ergeben.

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover, die gewöhnlich knapp ein Drittel ihrer Einnahmen aus der Gewerbesteuer bekommt, rechnet laut „WamS“ mit einem Einbruch der Einnahmen um 30 Prozent. Dresden geht demnach von einem Minus von 20 Prozent aus, München rechnet mit einem Rückgang um 24 Prozent. Duisburg rechnet mit 30 Prozent weniger Gewerbesteuer-Einnahmen, Frankfurt am Main mit 40 Prozent weniger. Die Gewerbesteuereinbußen übertreffen demnach in fast allen Städten die Einnahmen, die sie aus dem Konjunkturpaket II erhalten.

afp