Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Experte prognostiziert ein schwieriges Jahr für den Automarkt
Mehr Welt Wirtschaft Experte prognostiziert ein schwieriges Jahr für den Automarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 04.12.2012
Nach dem mäßigen Absatz 2012 bleibt der deutsche Automarkt laut einer Studie auch 2013 schwierig. Quelle: dpa (Symbolbild)
Duisburg

Nach dem mäßigen Absatz 2012 bleibt der deutsche Automarkt laut einer Studie auch 2013 schwierig. „Die Schuldenkrise in Europa ist im deutschen Automarkt angekommen“, sagte Ferdinand Dudenhöffer, Direktor des Center Automotive Research (CAR), am Dienstag in Duisburg.

Sein Institut rechne für das kommende Jahr mit 2,98 Millionen Neuzulassungen in Deutschland: „Nur im Finanzkrisenjahr 2008 wurden seit dem Jahr 2000 weniger Neuwagen im Deutschland verkauft.“

Markt für Firmenfahrzeuge schrumpfe

Infolge des geringen Wirtschaftswachstums werde auch der wichtige Teilmarkt „Firmenfahrzeuge“ schrumpfen, der bis zu 23 Prozent der in Deutschland verkauften Fahrzeuge ausmache. 2011 seien noch 719 000 Autos an Unternehmen verkauft worden, in diesem Jahr dürften es nach der Prognose noch knapp 710.000 sein.

„Und für das Jahr 2013 gehen wir nur noch von einem Firmenmarkt von 660.000 Pkw aus. Dies ist ein Rückgang von knapp 50.000 Fahrzeugen oder 7 Prozent gegenüber dem Jahr 2012.“

Schon im laufenden Jahr würden knapp 30 Prozent der Neuwagen von Händlern und Herstellern zugelassen. Damit würden mehr als 900.000 Autos als junge Dienstwagen, Tageszulassungen und Vorführwagen in den Markt gedrängt. Das belaste das Preisniveau.

dpa

Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 110,61 US-Dollar. Das waren 31 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 49 Cent auf 88,60 Dollar.

04.12.2012

EADS macht turbulente Zeiten durch. Nachdem die vom Konzern gewollte Fusion mit BAE Systems an der Politik scheiterte, ringen Frankreich und Deutschland weiter um ihren Einfluss und die Eigentümerstruktur. Eigentlich hatte sich EADS-Chef Enders weniger Staat gewünscht.

03.12.2012

Athen hat sein Angebot zum Schuldenrückkauf auf den Tisch gelegt. Spannend ist vor allem die Frage, ob genügend private Investoren die Offerte annehmen. Das wird frühestens Ende der Woche feststehen.

03.12.2012