Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Einkommen steigen 2010 trotz Wirtschaftskrise
Mehr Welt Wirtschaft Einkommen steigen 2010 trotz Wirtschaftskrise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 18.06.2009

Das verfügbare Einkommen der Verbraucher werde voraussichtlich um 1,6 Prozent steigen, teilte die DZ Bank in Frankfurt am Main mit. Insgesamt stünden den Haushalten im kommenden Jahr 1609 Milliarden Euro zur Verfügung. Die DZ Bank ist das Zentralinstitut der meisten deutschen Raiffeisen- und Genossenschaftsbanken.

Grund für den Anstieg des verfügbaren Einkommens der Haushalte ist insbesondere eine Entlastung der Verbraucher bei Sozialabgaben und Lohnsteuer. Zwar seien die Beiträge für die Pflegeversicherung zuletzt angehoben worden. Demgegenüber stünden jedoch niedrigere Beiträge für die Arbeitslosenversicherung. Auch solle der zu Jahresbeginn eingeführte einheitliche Krankenversicherungsbeitrag im Rahmen des Gesundheitsfonds ab Juli abgesenkt werden. Daneben sorgten die Rückkehr zur alten Pendlerpauschale, die Anhebung des Grundfreibetrags bei der Einkommenssteuer und Steuersenkungen zum Jahresanfang 2009 für weitere Entlastungen.

In diesem Jahr werde das Einkommen der Haushalte in Folge der Krise leicht schrumpfen, teilte die DZ Bank mit. Das verfügbare Einkommen der Haushalte geht demnach um 0,2 Prozent auf insgesamt 1583 Milliarden Euro zurück. Die Bruttolöhne und -gehälter verringern sich demnach sogar um 0,7 Prozent auf 988 Milliarden Euro. Grund für den Rückgang sei die sinkende Quote von Erwerbstätigen und die massive Ausweitung von Kurzarbeit in Folge der Krise. Die schwierige Lage auf dem Arbeitsmarkt werde sich 2010 verschärfen und für einen weiteren Rückgang der Bruttolöhne sorgen.

afp

Die ungarische Billigfluggesellschaft Wizz Air will dem europäischen Flugzeugbauer Airbus 50 Maschinen vom Typ A320 abkaufen.

18.06.2009

Der Versandhändler Otto Group hat seine Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2008/2009 gesteigert. Das 60 Jahre alte Unternehmen erwirtschaftete 10,1 Milliarden Euro.

18.06.2009

Die Weltbank hat ihre Wachstumsprognose für China nach oben korrigiert. Das chinesische Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde in diesem Jahr nicht nur um 6,5 Prozent, sondern um 7,2 Prozent wachsen.

18.06.2009