Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft EZB senkt Leitzins auf Rekordtief
Mehr Welt Wirtschaft EZB senkt Leitzins auf Rekordtief
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 02.05.2013
Von Albrecht Scheuermann
Foto: Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt Leitzins auf Rekordtief von 0,5 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt Leitzins auf Rekordtief von 0,5 Prozent Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt

Billiger war das Geld der Notenbank in Europa noch nie zu bekommen. Allerdings ist dies zunächst nur für die Banken von Interesse. Sie können sich jetzt noch günstiger Geld bei der Notenbank ausleihen.

Für die Kunden der Banken und Sparkassen könnten sich aber indirekte Effekte ergeben. Die Geldhäuser geben solche Zinssenkungen der Notenbank sowohl bei Einlagen als auch bei Krediten häufig weiter, sind jedoch nicht dazu verpflichtet. Ohnehin sind die Einlagen-Zinsen schon auf ein Rekordtief gesunken. Für Geld mit kürzeren Laufzeiten vom Tagesgeldkonto bis zum Termingeld gibt es meist nur noch Minizinsen von weniger als einem Prozent.

Zum Beispiel zahlt die Sparkasse Hannover für ihr Online-Tagesgeldkonto nur noch 0,55 Prozent. Damit deckt die Rendite nicht einmal die Geldentwertung von zuletzt 1,2 Prozent ab. Viel niedriger können die Zinsen für kurzfristige Geldanlagen also kaum noch sinken.

Anders sieht es bei den Kreditzinsen aus. So verlangen die meisten Kreditinstitute für eingeräumte Überziehungen auf dem Girokonto noch deutlich mehr als 10 Prozent. In der Vergangenheit haben die Banken ihre Einlagenzinsen oft schneller oder stärker gesenkt als ihre Kreditzinsen, was ihnen heftige Kritik von Verbraucherschützern eingetragen hat. Auch in der Politik gibt es Bestrebungen, die Zinsen für Kredite auf dem Girokonto zu begrenzen.