Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft EU-Finanzminister können sich nicht auf Bankenaufsicht einigen
Mehr Welt Wirtschaft EU-Finanzminister können sich nicht auf Bankenaufsicht einigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 05.12.2012
Im Streit der EU-Länder über die europäische Bankenaufsicht ist noch keine Einigung in Sicht. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Brüssel

Im Streit der EU-Länder über die europäische Bankenaufsicht ist noch keine Einigung in Sicht. Die Finanzminister der 27 EU-Staaten erzielten bei ihrem Treffen am Dienstag in Brüssel keinen Durchbruch bei den strittigen Punkten.

„Es ist eine Frage von etwas mehr Zeit“, sagte der zyprische Finanzminister Vassos Shiarly, der derzeit den Vorsitz der Treffen innehat. Deshalb schlug er ein Sondertreffen der Kassenhüter in der kommenden Woche vor. Finden die Minister auch dann keine Lösung, müssten die Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel (13./14. Dezember) entscheiden.

Viele Details des Prestigeprojekts sind noch heftig umstritten. Dazu zählen etwa die Rechtsgrundlage, der Umfang der Aufsicht, die Aufteilung der Kompetenzen zwischen nationalen und europäischen Kontrolleuren und die Einbeziehung von Nicht-Euro-Ländern. Die Aufsicht wird bei der Europäischen Zentralbank (EZB) angesiedelt.

Bis Jahresende soll die rechtliche Basis stehen. Die „Superaufsicht“ ist Voraussetzung dafür, dass marode Banken künftig direkte Hilfe aus dem Euro-Rettungsfonds ESM erhalten können.

dpa

Nach dem mäßigen Absatz 2012 dürfte der deutsche Automarkt auch 2013 schwierig bleiben. „Die Schuldenkrise in Europa ist im deutschen Automarkt angekommen“, erklärt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer.

04.12.2012

Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 110,61 US-Dollar. Das waren 31 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 49 Cent auf 88,60 Dollar.

04.12.2012

EADS macht turbulente Zeiten durch. Nachdem die vom Konzern gewollte Fusion mit BAE Systems an der Politik scheiterte, ringen Frankreich und Deutschland weiter um ihren Einfluss und die Eigentümerstruktur. Eigentlich hatte sich EADS-Chef Enders weniger Staat gewünscht.

03.12.2012