Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Bank-Chef Fitschen im Visier der Ermittler
Mehr Welt Wirtschaft Deutsche Bank-Chef Fitschen im Visier der Ermittler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 12.12.2012
Die Ermittlungen richten sich auch gegen Konzernchef Jürgen Fitschen. Quelle: dpa
Frankfurt

Die beiden Manager hätten die fragliche Umsatzsteuererklärung der Bank aus dem Jahr 2009 unterzeichnet, teilte das Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mit.

500 Beamte von Bundeskriminalamt, Bundespolizei und Steuerfahndung hatten am Mittwochmorgen die Frankfurter Zentrale und zahlreiche Gebäude in der gesamten Bundesrepublik durchsucht. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt beschuldigt 25 Beschäftigte des Geldhauses der schweren Steuerhinterziehung, der Geldwäsche und der versuchten Strafvereitelung, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Gegen fünf Verdächtige wurden Haftbefehle erlassen.

Hintergrund sind millionenschwere illegale Handelsgeschäfte von Kunden mit Emissionszertifikaten, die über eine eigens aufgebaute Abteilung der Bank abgewickelt worden sind. In diesem Zusammenhang hatte es bereits im April 2010 eine internationale Großrazzia gegeben. In deren Folge waren sechs Privatleute in Frankfurt vor Gericht gestellt. Sie gaben zu, über Umsatzsteuer-Karusselle unberechtigt Steuererstattungen in Millionenhöhe von den deutschen Finanzbehörden kassiert zu haben.

Nun geht es um die Rolle der Deutschen Bank. In welcher Funktion die fünf Hauptverdächtigen bei der Bank arbeiten, wurde nicht mitgeteilt. Sie seien festgenommen worden und würden dem Haftrichter vorgeführt, sagte Günter Wittig, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Voraussichtlich am Donnerstag werde entschieden, ob sie in Untersuchungshaft gehen. Die Deutsche Bank versicherte, sie werde weiter umfassend mit den Behörden kooperieren.

dpa/dapd

Siemens will in Deutschland nach Berechnungen der IG Metall in den kommenden zwei Jahren rund 5100 Arbeitsplätze streichen. Weitere rund 1400 Stellen in Deutschland sollen ausgelagert oder durch Verkauf an andere Firmen übertragen werden, sagte ein Gewerkschafter am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa.

12.12.2012

Im zweiten Anlauf hat Athen ausreichend Angebote von Investoren für den Schuldenrückkauf zusammen. Neue Hilfsmilliarden sollen jetzt aus Brüssel fließen. Allerdings ist auch das noch kein Befreiungsschlag. Griechenland muss noch viel leisten.

12.12.2012

Durchsuchungen bei der Deutschen Bank: Hintergrund sind Ermittlungen wegen eines groß angelegten Steuerbetrugs mit Luftverschmutzungsrechten. Die Staatsanwaltschaft hat besonders fünf Mitarbeiter des Geldhauses mit Haftbefehlen ins Visier genommen.

12.12.2012