Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Dax steigt nach Wiederwahl von Barack Obama
Mehr Welt Wirtschaft Dax steigt nach Wiederwahl von Barack Obama
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 07.11.2012
Der deutsche Aktienmarkt reagiert positiv auf die Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama. Quelle: dpa
Frankfurt am Main

Nach der Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch mit Gewinnen in den Handel gestartet. Der Euro reagierte mit deutlichen Kursgewinnen. Die US-Währung verzeichnete nicht nur zum Euro, sondern auch zu vielen anderen Währungen Verluste. Als wichtigster Grund gilt, dass der Präsident die extrem expansive Geldpolitik von US-Notenbankchef Ben Bernanke unterstützt. Die massive Geldschwemme der Notenbank Fed belastet den Dollar seit langem. Auch weitere Probleme der größten Volkswirtschaft der Welt bleiben Thema auf dem Börsenparkett.

Die Gemeinschaftswährung stieg in der Spitze auf 1,2875 US-Dollar und kostete damit einen Cent mehr als im asiatischen Handel. Der Dollar tendierte schwächer und war zuletzt 0,7766 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,2800 (Montag: 1,2777) Dollar festgesetzt.

Am deutschen Aktienmarkt legte der Leitindex Dax nach Handelsbeginn um 0,50 Prozent auf 7415 Punkte zu. Auch die Nebenwerte MDax und TecDax lagen im frühen Handel im Plus.

Die Entscheidung zugunsten Obamas und damit auch für Bernanke werde von den Börsen positiv aufgenommen, sagten Händler. Allerdings muss der US-Präsident weiter mit einem gespaltenen Kongress regieren. Somit habe sich an Problemen wie der sogenannten Fiskalklippe nichts geändert, was auf den zweiten Blick etwas belasten könnte. Dabei geht es um die möglichen Folgen der in den USA zum Ende des Jahres drohenden Steuererhöhungen bei gleichzeitigen Budgetkürzungen.

Händler Markus Huber vom Broker ETX Capital sprach unterm Strich aber von einer typischen Erleichterungsreaktion auf die Wahlentscheidung. Nun dürfte sich die Aufmerksamkeit der Anleger wieder auf Griechenland richten, wo am späten Abend die entscheidende Abstimmung im Parlament über das dringend benötigte Sparprogramm anstand.

Wenig Einfluss hatte die Wiederwahl Obamas dagegen auf den Handel an der Tokioter Börse. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsschluss ein Minus von minimalen 0,03 Prozent auf 8972,89 Zähler. Der breit gefasste Topix legte dagegen leicht zu. Die Wiederwahl Obamas sei bereits eingepreist gewesen, sagten Händler.

Auch die Ölpreise zeigten sich nahezu unbeeindruckt von dem Wahlausgang in den USA. Lediglich zuvor erlittene Verluste konnten etwas eingedämmt werden.

dpa

Der Pannen-Flughafen am Rande Berlins braucht deutlich mehr Geld, damit er in einem Jahr endlich in Betrieb gehen kann. Dem muss aber erst einmal der Bundestags-Haushaltsausschuss zustimmen.

07.11.2012

Dieser Medienbericht dürfte Intel aufschrecken: Apple-Entwickler suchen angeblich nach Möglichkeiten, die Prozessoren des weltgrößten Halbleiter-Konzerns langfristig aus den Mac-Computern zu verbannen.

06.11.2012

Den Betreibern der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg droht neuer Ärger: Air Berlin will nach der geplatzten Eröffnung des Hauptstadt-Airports vor Gericht ziehen und Schadensersatz verlangen.

06.11.2012