Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Daimler will weitere Milliarden einsparen
Mehr Welt Wirtschaft Daimler will weitere Milliarden einsparen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 17.10.2009
Daimler ist noch immer nicht aus der Verlustzone heraus.
Daimler ist noch immer nicht aus der Verlustzone heraus. Quelle: ddp
Anzeige

Zetsche sagte der „Wirtschaftswoche“ (Montagausgabe): „Wir sparen an allem, was nicht unseren Fahrzeugen zugutekommt. Investitionen etwa, die nicht direkt dem Produkt dienen, haben wir teilweise komplett gestrichen. Wir haben uns für dieses Jahr ein Sparvolumen von vier Milliarden Euro vorgenommen und werden dies deutlich überschreiten.“

Der Vorstandschef fügte hinzu: „Die Überschreitung liegt im zweistelligen Prozentbereich. Wir sehen, dass ein Unternehmen wie Daimler trotz des Sparprogramms immens viel Potenzial hat, effizienter zu werden. Das heißt, wir werden das bestehende Sparprogramm forcieren. Danach müssen wir die einmaligen Spareffekte durch Maßnahmen ersetzen, die dauerhafte Effizienzgewinne bringen. Dabei geht es dann um strukturelle Veränderungen. Es gibt praktisch keinen Prozess, den wir nicht noch deutlich effizienter machen könnten.“

Zetsche kündigte an, dass der Konzern schon bald über eine Kooperation mit einem anderen Hersteller zum Bau von kleinen Modellen entscheiden werde. Zetsche wollte die Namen Toyota und Renault nicht kommentieren. „Aber ich bin mir sicher, dass wir relativ bald ein grundsätzliches Ja oder Nein als Antwort geben können“, sagte er dem Blatt. Bei der seit mehreren Jahren diskutierten Kooperation mit BMW werde dagegen „nichts Spektakuläres“ angekündigt werden. Es gebe eine Reihe von Komponenten, bei denen die Unternehmen zusammenarbeiten wollten. Große Teile wie Getriebe oder Motoren seien aber nicht darunter.

ddp