Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Berliner Flughafen soll später eröffnet werden
Mehr Welt Wirtschaft Berliner Flughafen soll später eröffnet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 07.09.2012
Foto: Flugzeuge sind auf dem Hauptstadtflughafen zwar schon gelandet, allerdings für die Luftfahrtschau ILA. Die Eröffnung des Airports muss erneut verschoben werden.
Flugzeuge sind auf dem Hauptstadtflughafen zwar schon gelandet, allerdings für die Luftfahrtschau ILA. Die Eröffnung des Airports muss erneut verschoben werden.  Quelle: dpa
Anzeige
Schönefeld

Für den künftigen Hauptstadtflughafen Berlin soll am Freitag angesichts massiver Probleme ein neuer Eröffnungstermin festgelegt werden. Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft kam am Vormittag in Schönefeld zusammen. Die Mitglieder des Kontrollgremiums hören die Einschätzung des neuen Airport-Technikchefs Horst Amann. Als möglicher Termin ist der 27. Oktober 2013 im Gespräch - der zuletzt angepeilte 17. März war nicht mehr zu halten.

Der Aufsichtsrat muss außerdem über ein Finanzkonzept entscheiden, mit dem die immensen Mehrkosten von aktuell knapp 1,2 Milliarden Euro aufgefangen werden können. Die Sitzung wird voraussichtlich bis zum frühen Abend dauern.
Anfang der Woche war bekanntgeworden, dass der Flughafen nicht wie zuletzt geplant am 17. März öffnen kann, weil die Probleme mit der Brandschutzanlage noch lange nicht gelöst sind. Der neue Technikchef Amann soll dem Aufsichtsrat einen neuen Zeitplan für die bereits mehrfach verschobene Eröffnung vorschlagen.
Die neue Start- und Landebahn Süd hat ihre Premiere derweil hinter sich gebracht. Zur Vorbereitung der Luftfahrtausstellung ILA in der kommenden Woche absolvierten Militärmaschinen am Donnerstag dort die ersten Starts und Landungen.
Das Kontrollgremium mit dem Berliner Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) an der Spitze will außerdem ein neues Finanzierungskonzept beschließen. Die ursprünglichen Kosten von 2,4 Milliarden Euro sind bereits ohne die neuerliche Verzögerung auf bis zu 4,3 Milliarden Euro gestiegen. Davon sind 1,2 Milliarden Euro noch nicht gedeckt. Gesellschafter des Flughafens sind die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund.
Nach Informationen der "Ruhr Nachrichten" plant die Bundesregierung, rund 400 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Die Zeitung beruft sich dabei auf Regierungskreise. In welcher Form die Finanzspritze gegeben werden soll, wurde nicht bekannt. Das Bundesverkehrsministerium bestätigte die Summe nicht.

dpa

Wirtschaft Intels Deutschlandchef im Interview - „Forschung ist in Deutschland optimal“
07.09.2012
Wirtschaft Für notleidende Euro-Staaten - EZB kündigt Kauf von Staatsanleihen an
06.09.2012
06.09.2012