Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Bahn zahlt für Verspätungen so viel wie nie
Mehr Welt Wirtschaft Bahn zahlt für Verspätungen so viel wie nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 07.07.2014
Die Deutsche Bahn bezahlt 40 Millionen Euro wegen Verspätungen an ihre Kunden zurück. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Damit bestätigte er einen Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Es habe insgesamt 1,3 Millionen Anfragen gegeben, davon seien von einer Schlichtungsstelle 88 Prozent im Sinne des Kunden entschieden worden.
Ein wichtiger Grund für den Anstieg ist nach Angaben des Konzernsprechers ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg vom vergangenen September. Die Richter hatten entschieden, Bahngesellschaften müssten – anders als Fluggesellschaften, Bus- oder Schiffsunternehmen – auch bei höherer Gewalt Entschädigungen leisten. Dazu zählen beispielsweise Unwetter oder Streiks.

Nach Informationen der Zeitung waren 2013 alle Personenzüge der Bahn unpünktlicher als 2012. Besonders stark betroffen waren demnach der Fernverkehr und die dazugehörenden ICE-Züge. Der Pünktlichkeitswert dort sei im Jahresdurchschnitt von 79,1 auf 73,9 Prozent gesunken. Insgesamt – also mit Regional- und S-Bahnen – sei der Wert von 94,6 auf 94,1 Prozent gesunken, berichtete der Konzernsprecher.

Anzeige

„Das Bahnjahr 2013 war geprägt von vielen heftigen Unwettern, von hochwasserbedingten Streckensperrungen über fünf Monate, von unpassierbaren Strecken im Ruhrgebiet und durch die notorisch kriminellen Eingriffe in den Bahnverkehr wie Kabelklau“, hieß es nach Angaben des Blattes bei der Deutschen Bahn.

Laut Fahrgastrechte-Formular der Bahn bekommen Reisende ab einer Verspätung von 60 Minuten 25 Prozent des Ticketpreises erstattet. Wer mindestens zwei Stunden zu spät am Ziel ankommt, kann 50 Prozent des Fahrpreises zurückbekommen.

Von Sophia Weimer

Wirtschaft Ähnliche Ernte wie im Vorjahr - Bauern füllen ihre Kornkammern
Carola Böse-Fischer 06.07.2014
06.07.2014