Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft BER soll rund 300 Millionen Euro mehr kosten
Mehr Welt Wirtschaft BER soll rund 300 Millionen Euro mehr kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 01.12.2019
Der Hauptstadtflughafen braucht mehr Geld. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp

Am 31. Oktober soll der neue Hauptstadtflughafen endlich in Betrieb gehen. Damit hat der BER zwar - zumindest Stand heute - einen konkreten Eröffnungstermin, doch der Pannenflughafen verursacht weiter Probleme. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, sollen die Kosten für den Flughafen um rund 300 Millionen Euro steigen. Die Zeitung beruft sich dabei auf einen vertraulichen Bericht, mit dem BER-Chef Engelbert Lütke Daldrop die Eigentümer, Berlin, Brandenburg und den Bund im November informierte.

212 Millionen Euro für das Hauptterminal

Demnach fehlen beispielsweise in der BER-Finanzplanung für die Jahre 2021 bis 2024 noch 212 Millionen Euro an Nachlaufkosten für die Fertigstellung des Hauptterminals. Das Gebäude werde damit rund 2,6 Milliarden Euro kosten. Weitere 60 Millionen Euro benötige der Flughafen für den Ausbau bis 2040, berichtet die "BamS".

Insgesamt seien bisher lediglich 508 Millionen Euro für diesen Zeitraum an zusätzlichen Kosten eingeplant gewesen, nun sei aber von 792 Millionen Euro die Rede.

Laut "BamS" reagierten die Gesellschafter verärgert auf den Bericht. Das Thema Mehrkosten solle erst im Januar weiter besprochen werden.

Mehr zum Thema

BER-Chef zum Eröffnungstermin: Am 31. Oktober 2020 landen die ersten Flieger

Die unendliche Geschichte – was am BER tatsächlich schon fertig ist

RND/asu

Dass viele die AfD aus politischer Sicht für fragwürdig halten, ist bekannt. Siemens-Chef Joe Kaeser geht einen Schritt weiter und sagt, er sorgt sich um Deutschlands Ansehen und Exportinteressen.

30.11.2019

Nach dem Rückzug des Konkurrenten Coup vom Markt für E-Mobilität will Emmy sein Angebot stark ausbauen. Die Zahl der Roller soll sich bis zum Sommer mindestens verdoppeln.

30.11.2019

Schon lange leidet der Lebensmittelhandel unter einem Mangel an Nachwuchskräften. Jetzt ziehen die ersten Discounter Konsequenzen und erhöhen die Ausbildungsvergütungen – während andere weiterhin abwarten.

30.11.2019