Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Zirkus in Stuttgart verzichtet komplett auf Wildtiere
Mehr Welt Zirkus in Stuttgart verzichtet komplett auf Wildtiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 24.10.2018
Wildtiere in Zirkussen lösen immer wieder Kritik aus. In Stuttgart verzichtet der Weltweihnachtscircus nun komplett auf Löwen, Tiger und andere wilde Tiere. Quelle: dpa
Stuttgart

Bilder und Videos von verstörten Wildtieren in Zirkussen sind keine Seltenheit. Damit soll zunehmend Schluss sein. In einigen Städten wurde in der Vergangenheit bereits ein Wildtierverbot ausgesprochen. So auch in Stuttgart. Dieses gilt allerdings erst ab April 2019.

Mit gutem Beispiel voran geht bereits in diesem Jahr der sogenannte Weltweihnachtscircus in Stuttgart. Hier will man komplett auf Wildtiere verzichten. Tiger, Löwen oder auch Elefanten sind damit kein Thema mehr. Die Hauptattraktion sollen Pferde sein.

Damit reagiert der Zirkus früher auf das Wildtierverbot als er eigentlich müsste. Noch im vergangenen Jahr hatte der Weltweihnachtscircus nicht auf Tiger und Löwen verzichtet, beschäftigte in Martin Lacey Jr. gar einen der besten Raubtier-Dompteure der Welt.

Nach Hannover beispielsweise war der „Circus Krone“ noch in diesem Jahr mit Elefanten und Raubkatzen gekommen (alles dazu lesen Sie hier).

Von RND/mrz

Hohe Strafe gegen Porsche SE. Im Rahmen des VW-Dieselskandals wurde das Unternehmen zu einer Schadensersatz-Zahlung in Millionenhöhe verurteilt.

24.10.2018

Als Ben Stiller 16 war – und noch nicht gefeierter Comedy-Schauspieler – schlug er für die Punkband „Capital Punishment“ aufs Schlagzeug ein. Jetzt will er mit seinen alten Kumpels eine neue Platte herausbringen.

24.10.2018

Die öffentlichkeitswirksamen rechten Ausschreitungen in Chemnitz sind mittlerweile abgeflacht, trotzdem kommt es immer wieder zu rechtsextremen Gewalttaten. Der Verfassungsschutz warnt deshalb vor weiteren Angriffen. Grund ist demnach die starke Mobilisierung der Szene.

24.10.2018