Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Staubproben aus Asse sind radioaktiv
Mehr Welt Staubproben aus Asse sind radioaktiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 11.09.2018
Atommülllager Asse: Erstmals wurden Staubproben entnommen.
Wolfenbüttel

Aus einer Ein­lagerungskammer im maroden Atommülllager Asse im Kreis Wolfenbüttel sind erstmals Staubproben entnommen worden. Eine Erstauswertung ergab, dass im Staub radioaktive Stoffe erhalten sind, wie die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) am Dienstag mitteilte. Außer dem natürlichen Radionuklid Kalium-40 handele es sich um Spuren von Cäsium-137 und Blei-210. Die Proben sollen nun ausführlich analysiert werden, wie eine BGE-Sprecherin sagte.

Ende 2017 hatten Experten die Kammer zum ersten Mal angebohrt, Gasproben entnommen und Videoaufnahmen aus dem Innern des Hohlraums gemacht. In der Kammer in 750 Metern Tiefe lagern mehrere Tausend Fässer mit schwach und mittelradioaktivem Atommüll. Die Fässer sind mit einer Staubschicht bedeckt, aus der nun die Proben gezogen wurden.

Mit den Bohrungen und Probeentnahmen will sich der Betreiber einen Überblick über den Zustand der Kammer und der eingelagerten Abfälle verschaffen. In das frühere Salzbergwerk wurden zwischen 1967 und 1978 rund 126 000 Fässer mit Atom- und Chemiemüll gebracht. Weil die Grube instabil ist und voll Wasser zu laufen droht, sollen die Abfälle nach Möglichkeit an die Oberfläche geholt werden.

Von epd

Für Sachsens Ministerpräsident Kretschmer ist klar: „Es gab keinen Mob, keine Hetzjagd und keine Pogrome.“ Recherchen der ZDF-Sendung „Frontal 21“ zeigen jedoch: Die Lage in Chemnitz geriet zunehmend außer Kontrolle.

11.09.2018

Von Hollywood-Soul bis Reggae: Die Niederländerin Sharon Kovacs besingt Lebenskrisen auf „Cheap Smells“ mit Grandezza und erinnert dabei stimmlich zuweilen an Amy Winehouse

11.09.2018

Muss mit neuen Aktionen von kriminellen Mitgliedern arabischstämmiger Großfamilien in Berlin gerechnet werden? Ermittler sind in Alarmbereitschaft. Wer sind die Todesschützen eines bekannten Vielfach-Straftäters?

11.09.2018