Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Mann fährt mit Auto in die Weser – aufwendige Bergung
Mehr Welt Mann fährt mit Auto in die Weser – aufwendige Bergung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 24.10.2018
Ein Auto musste die Feuerwehr Dienstagabend aus der Weser bei Hameln ziehen. Quelle: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Polle

Ein offenbar verwirrter Mann ist mit seinem Auto in Polle (Kreis Holzminden) im Bereich der Fähre in die Weser gefahren. Passanten sahen das und verständigten sofort die Rettungskräfte. Währenddessen lief der Innenraum des Autos voll Wasser. Weil der Wasserstand der Weser aber derzeit so niedrig ist, wurde der Wagen nicht weggeschwemmt.

Als die Polizei eintraf, stand der 55 Jahre alter Fahrer im hüfthohen Wasser. Er gab an, dass im Auto noch drei weitere Personen sowie ein Hund gewesen seien. Daraufhin suchten Feuerwehr und DLRG mit zwei Rettungsbooten und einer Wärmebildkamera die Umgebung ab, fanden aber niemand. Wie sich später herausstellte, war der 55-Jährige doch allein unterwegs. Er kam mit Unterkühlungen ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr, die mit 75 Einsatzkräften vor Ort ist, zog letztendlich den Wagen aus der Weser. Der Einsatz dauerte insgesamt zweieinhalb Stunden.

Von sbü/RND

Kurz vor der Landtagswahl in Hessen wächst die Unruhe in der AfD über eine mögliche Beobachtung durch den Verfassungsschutz. Die einen sehen eine „Diffamierungskampagne“, die anderen ziehen sich aus besonders gefährdeten Positionen zurück, die dritten denken an einen Austritt.

24.10.2018

Der Politologe Christoph Butterwegge hat die Arbeit der AfD in den Parlamenten analysiert. Im Interview kommt er zu einem vernichtenden Ergebnis.

24.10.2018

Mit großer Spannung haben Flugzeugfans und Schaulustige die Ankunft des Riesenfrachters Antonow 124 in Düsseldorf erwartet. Nach mehreren Verzögerungen ist einer der größten Flieger der Welt am Morgen gelandet.

24.10.2018