Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Chemnitz plant Fortsetzung des “Wir sind mehr“-Konzerts
Mehr Welt Politik Chemnitz plant Fortsetzung des “Wir sind mehr“-Konzerts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 28.05.2019
Rund 65.000 Besucher kamen im September 2018 zum Konzert unter dem Motto #wirsindmehr nach Chemnitz. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Chemnitz

In Chemnitz soll es eine Neuauflage des Konzertes unter dem Schlagwort #wirsindmehr aus dem vorigen Jahr geben. Das berichtet die „Leipziger Volkszeitung“. An diesem Dienstag um 14 Uhr wollen die Organisatoren und die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (CWE) Einzelheiten zu der Veranstaltung bekanntgeben. 

Ableger des „Kosmonaut“-Festivals

Unter dem Titel „Kosmos Chemnitz - Wir bleiben mehr“ ist das Konzert für den 4. Juli in der Chemnitzer Innenstadt geplant. Dabei soll es sich um einem Ableger des Kosmonaut Festivals handeln, das von der Band Kraftklub initiiert wurde und seit 2013 jährlich am Stausee Oberrabenstein ausgetragen wird.

Das Konzert #wirsindmehr fand im vorigen September in Chemnitz als Reaktion auf ausländerfeindliche Übergriffe und rechte Demonstrationen in der Folge des tödlichen Messerangriffs auf einen Deutschen statt. Neben Kraftklub waren dort unter anderem die Toten Hosen und die Punkband Feine Sahne Fischfilet vor 65 000 Besuchern aufgetreten.

Kritik nach Analyse des Verfassungsschutzes

Vor knapp zwei Wochen hatte die Analyse des sächsischen Verfassungsschutz bundesweit für Diskussionen gesorgt. Laut dem jüngsten Lagebericht des Geheimdienstes wurde das Konzert als Beweis für Bündnisse von Nicht-Extremisten und Linksextremisten eingestuft. Die Behörde sah sich daraufhin heftiger Kritik ausgesetzt. Insbesondere Verfassungsschutzchef Gordian-Meyer Plath geriet deshalb unter Druck.

Von RND/LVZ

In der Regierungskrise ist jetzt Staatspräsident Alexander Van der Bellen am Zug. In einer Woche soll die Übergangsregierung stehen. Der gestürzte Kurz will um seine politische Zukunft kämpfen.

28.05.2019

Bei „Hart aber fair“ wird über mögliche Konsequenzen der Europawahl diskutiert – und über den jüngsten Fauxpas der CDU-Chefin. Die Meinung der Gäste über die Äußerungen Kramp-Karrenabauers ist eindeutig. Nur einer widerspricht.

28.05.2019

Eine Wahl, zwei Welten: Der Wahlsonntag hat eine neue deutsche Teilung offenbart. Der Westen der Republik ergrünt. In weiten Teilen des Ostens ist die AfD stärkste Kraft. Was das für Deutschland bedeutet? Ein Überblick.

28.05.2019