Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Zwei westliche Militärberater in Kabul getötet
Mehr Welt Politik Zwei westliche Militärberater in Kabul getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 25.02.2012
Im afghanischen Innenministerium sind bei einer Schießerei zwei Menschen gestorben. Quelle: dpa
Anzeige
Kabul

Bei einem Schusswechsel im afghanischen Innenministerium sind zwei westliche Militärberater getötet worden. Ersten Medienberichten zufolge soll es sich um hochrangige US-Militärberater handeln. Vorausgegangen sei ein Streit, sagte ein Mitarbeiter des Ministeriums in Kabul. Die Nato bestätigte einen Vorfall in Kabul. Über die Nationalität der Opfer machte sie aber keine Angaben.

„Anfängliche Berichte deuten darauf hin, dass eine Person seine Waffe auf Mitglieder der Internationalen Schutztruppe Isaf in der Stadt Kabul gerichtet und zwei von ihnen getötet hat“, sagte ein Nato-Sprecher. Das afghanische Innenministerium bestätigte, „zwei internationale Kollegen“ seien im Gebäude getötet worden. Ermittlungen seien bereits im Gange, hieß es weiter.

Anzeige

Lokalmedien in Afghanistan hatten berichtet, dass die beiden Getöteten Amerikaner seien. Bei dem Schützen handele es sich möglicherweise um einen afghanischen Polizisten, hieß es weiter. Das „Wall Street Journal“ berichtete von zwei „hochrangigen US-Militärberatern“, die bei dem Vorfall getötet wurden.

In Afghanistan gibt es seit Tagen blutige Proteste gegen eine Koranverbrennung durch US-Soldaten. Ob der Vorfall damit zusammenhängt, blieb zunächst unklar.

dpa