Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Wegen Delta-Mutation: Neuseelands Regierung beendet Null-Covid-Strategie
Mehr Welt Politik Wegen Delta-Mutation: Neuseelands Regierung beendet Null-Covid-Strategie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 04.10.2021
Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern spricht auf einer Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung im Parlament. Die neuseeländische Regierung hat das Scheitern ihrer Null-Covid-Strategie eingeräumt.
Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern spricht auf einer Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung im Parlament. Die neuseeländische Regierung hat das Scheitern ihrer Null-Covid-Strategie eingeräumt. Quelle: Mark Mitchell/Mark Mitchell/NZME
Anzeige
Wellington

Die neuseeländische Regierung hat das Scheitern ihrer Null-Covid-Strategie eingeräumt. Der jüngste Corona-Ausbruch habe gezeigt, dass auch harte Einschränkungen über einen langen Zeitraum nicht in der Lage seien, die Zahl der Neuinfektionen auf Null zu senken, sagte Ministerpräsidentin Jacinda Ardern am Montag.

Als Konsequenz sollten Menschen in Auckland ab Dienstag sich im Freien wieder mit Angehörigen anderer Haushalte treffen können. Kinderkrippen und Strände sollten wieder öffnen. Über die Öffnung von Geschäften und Restaurants solle später entschieden werden.

Neuseeland mit seinen rund fünf Millionen Einwohnern hat seit Beginn der Pandemie versucht, die Ausbreitung des Virus im Inland vollständig zu stoppen. Für dieses Ziel wurden harte Lockdowns und strenge Kontaktverfolgungen angeordnet.

Delta-Mutation machte Null-Covid-Strategie zunichte

Es gelang, die Zahl der Todesfälle mit dem Virus auf bislang 27 zu beschränken. Dank des Erfolges dieser Strategie gab es in Neuseeland schließlich wieder ein weitgehend unbehelligtes öffentliches Leben unter anderem mit geöffneten Schulen und Stadien. Im August jedoch wurde die hoch ansteckende Delta-Mutation des Virus eingeschleppt und ließ sich trotz härtester Maßnahmen nicht vollständig stoppen. Allein am Montag wurden 29 neue Fälle registriert.

Ardern bezeichnete die Null-Covid-Strategie dennoch als Erfolg. Diese habe geholfen, das Virus unter Kontrolle zu halten, als es noch keinen Impfstoff gab. Das sei inzwischen anders und deshalb könne man die Pandemie jetzt auch anders angehen. Der Oppositionsabgeordnete Chris Bishop sprach dagegen von einer vollständigen Kapitulation.

Mehr zum Thema

Australien: Erdbeben der Stärke 6,0 nahe Melbourne

Atom-U-Boote für Australien – dieser Deal verärgert nicht nur China

Petition für Umbenennung: Neuseeland soll Aotearoa heißen

In Neuseeland sind etwa 40 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. Etwa 65 Prozent haben mindestens eine Spritze erhalten.

RND/AP

Der Artikel "Wegen Delta-Mutation: Neuseelands Regierung beendet Null-Covid-Strategie" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.