Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Wegen Corona-Krise: AfD fordert Feldarbeit für Schüler und Studenten
Mehr Welt Politik Wegen Corona-Krise: AfD fordert Feldarbeit für Schüler und Studenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 26.03.2020
Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Götz Frömming. Quelle: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dp
Anzeige
Berlin

Die AfD will die wegen der Ausbreitung des Coronavirus fehlenden Landarbeiter aus Osteuropa durch Schüler und Studenten ersetzen. “Schüler ab der 10. Klasse und Studenten sind bestens geeignet, um in der Landwirtschaft auszuhelfen”, sagte der bildungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Götz Frömming. Schließlich habe man damit in Deutschland in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Schüler und Studenten als Erntehelfer - auch pädagogisch sinnvoll

Auch aus pädagogischer Sicht wäre die “Abordnung” der Schüler unter Begleitung ihrer Lehrer zum Arbeitseinsatz auf dem Acker sinnvoll, sagte Frömming, der von Beruf selbst Lehrer ist. Denn durch die Schließung von Schulen und anderen Einrichtungen der Jugend- und Bildungsarbeit “fällt vielen jungen Menschen zu Hause sprichwörtlich die Decke auf den Kopf”. Die Arbeit an der frischen Luft - bei der die Infektionsgefahr bei Einhaltung des Mindestabstandes sehr gering wäre - könnte da eine “willkommene Abwechslung” bieten. Ob es für die Feldarbeit eine Bezahlung geben sollte, müssten die Schulen dann individuell aushandeln, erklärte ein AfD-Sprecher.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

Durch die wegen der Corona-Pandemie angeordneten Einreisebeschränkungen fehlen in der deutschen Landwirtschaft aktuell bis zu 300.000 Saisonarbeiter aus Osteuropa. Das Bundeslandwirtschaftsministerium und Agrarverbände suchen deshalb - auch über Plattformen im Internet - bundesweit nach Aushilfskräften.

Nach dem Vorbild der DDR: Kartoffelferien

In der DDR waren Schüler und Studienanfänger regelmäßig zum Ernteeinsatz herangezogen worden. Auf dem Gebiet der alten Bundesrepublik hießen die Herbstferien früher auch “Kartoffelferien”, weil mancherorts bis in die 1960er-Jahre auch Schulkinder aus der Stadt - gegen ein geringes Entgelt - bei der Ernte halfen.

Mehr zum Thema

G20 beraten über Corona-Krise: Hoffnungen ruhen auf USA und China

Corona: Die Lage weltweit

Sondervollmachten in Ungarn: Orban weist Kritik aus Europarat zurück

RND/dpa

Der Artikel "Wegen Corona-Krise: AfD fordert Feldarbeit für Schüler und Studenten" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Die Tornado-Kampfflugzeuge der Bundeswehr gelten als veraltet. Die SPD sperrt sich bisher gegen den Plan des Verteidigungsministeriums, sie nicht nur mit europäischen Eurofightern, sondern auch mit dem US-Modell F18 zu ersetzen - auch wegen Bedenken über den Transport von Atomwaffen. Nun könnte es eine Lösung geben.

26.03.2020

Für die “Verbesserung der digitalen Bildungsinfrastruktur” in Deutschland stehen fünf Milliarden Euro zur Verfügung. Davon sollen jetzt die in der Corona-Krise so wichtigen Online-Plattformen ausgebaut werden. Bei der Umsetzung dürfte es jedoch Schwierigkeiten geben.

26.03.2020

Die Corona-Krise sei noch lange nicht überstanden, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn am Donnerstag. Keiner wisse, was in den nächsten Wochen noch passiere. Es müssten jedoch Konzepte entwickelt werden, um das öffentliche Leben langsam wieder zu normalisieren.

26.03.2020