Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Umfrage: Jeder Fünfte für AfD-Regierungsbeteiligung
Mehr Welt Politik Umfrage: Jeder Fünfte für AfD-Regierungsbeteiligung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 27.11.2019
AfD-Partei- und Fraktionschef Alexander Gauland im Bundestag. Quelle: Kay Nietfeld/dpa
Berlin

Jeder Fünfte in Deutschland spricht sich für eine AfD-Regierungsbeteiligung auf Bundes- oder Landesebene innerhalb der kommenden vier Jahre aus. Das geht aus dem neuen RND-Wahlmonitor hervor, einer Repräsentativbefragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov mit 2022 Teilnehmern.

Dabei antworten 20 Prozent, die AfD sollte ihrer Meinung nach in den nächsten vier Jahren Teil einer Regierung auf Landes- oder auf Bundesebene werden. 70 Prozent lehnten eine Regierungsbeteiligung der AfD ab, 9 Prozent antworten mit „Weiß nicht“.

Ein Prozentpunkt mehr für AfD

In der Sonntagsfrage gewann die AfD einen Prozentpunkt hinzu und liegt nun bei 15 Prozent. Die Union verliert einen Prozentpunkt und kommt auf 26 Prozent. Die SPD stagniert bei 13 Prozent. Die Grünen kommen unverändert auf 22 Prozent, die Linke bleibt bei 10 Prozent, die FDP bei 7.

Fast jeder Zweite in Deutschland wünscht sich unterdessen eine Fortsetzung der großen Koalition bis 2021. 48 Prozent antworteten beim RND-Wahlmonitor, ihrer Meinung nach sollte die große Koalition von CDU/CSU und SPD bis zur nächsten regulären Bundestagswahl 2021 fortgesetzt werden. 33 Prozent befürworteten dagegen ein vorzeitiges Ende des schwarz-roten Regierungsbündnisses. 19 Prozent legen sich nicht fest („Weiß nicht“).

18 Prozent der Befragten halten Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für den richtigen SPD-Kanzlerkandidaten zur nächsten Bundestagswahl. 44 Prozent sind nicht der Meinung, dass er der richtige Kandidat wäre. 38 Prozent antworteten auf die entsprechende Frage mit „Weiß nicht“.

Mehr zum Thema

„Schnauzer trägt Raute“: AfD-Politikerin vergleicht Merkel mit Hitler

Mehr zum Thema

Bundestagsabgeordneter Gottfried Curio will AfD-Chef werden

AfD-Bundesparteitag: Bis zu 12.000 Gegner erwartet

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Zum Höhepunkt der Haushaltswoche im Bundestag ist es diesen Mittwoch zur Konfrontation zwischen Koalition und Opposition gekommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre politische Linie der kommenden Wochen erklärt. Die Opposition stellt hingegen die Handlungsfähigkeit der großen Koalition in Frage.

27.11.2019

Nächste Woche geht das Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump im Rechtsausschuss in die zweite Runde. Doch die wichtigsten Zeugen verweigern hartnäckig die Aussage. Damit scheint eine Anklage vor Weihnachten sicher, doch die Amtsenthebung wird unwahrscheinlicher.

27.11.2019

Die Bundeswehr sorgt auf ihrem Instagram-Account für einen neuen Nazi-Skandal. Am Dienstag wurde dort ein Foto einer Wehrmachtsuniform veröffentlicht. Neben Hakenkreuzabzeichen blinkte dort der Schriftzug „Retro“.

27.11.2019