Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Janukowitsch nimmt repressive Gesetze zurück
Mehr Welt Politik Janukowitsch nimmt repressive Gesetze zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 31.01.2014
Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch. Quelle: dpa
Kiew

Kurz zuvor hatte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel den Staatschef erneut zu dem Schritt gedrängt. Der Oppositionspolitiker Arseni Jazenjuk betonte noch vor der Unterschrift Janukowitschs, ein solcher Schritt würde als positives Signal wirken. Damit zeige die Regierung, dass sie bereit sei zu Kompromissen und der Suche nach einer friedlichen Lösung der innenpolitischen Krise.

Das von Janukowitschs Partei dominierte Parlament hatte die als „diktatorisch“ kritisierte Verschärfung der Versammlungs- und Pressefreiheit am 16. Januar beschlossen. Kritiker verglichen die Vorschriften mit repressiven Gesetzen im Nachbarland Russland.

In der Folge war es zu blutigen Protesten gegen die Führung gekommen. Mindestens vier Menschen starben, mehr als 500 wurden verletzt. Als Zugeständnis an die Opposition hatte das Parlament die Gesetze am Dienstag aufgehoben.

dpa

Die syrischen Bürgerkriegsgegner haben ihre Verhandlungen in Genf ohne konkrete Vereinbarungen für einen Weg zum Frieden beendet. Die Kluft zwischen der Regierung in Damaskus und der Opposition ist weiterhin sehr groß.

31.01.2014

Die NSA-Affäre lastet auf den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Nun besucht US-Außenminister Kerry Berlin. Gefordert wird deutliche Kritik am US-Vorgehen – übertrieben werden darf dabei nach Ansicht einiger Politiker aber nicht.

31.01.2014

Bei der Energiewende fürchten viele um ihre Pfründe: Sigmar Gabriel muss sich jetzt sogar aus der eigenen SPD anhören, er betreibe Planwirtschaft. Den Ländern bietet er eine enge Kooperation an.

30.01.2014