Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik US-Außenminister Kerry zu Antrittsbesuch in Berlin
Mehr Welt Politik US-Außenminister Kerry zu Antrittsbesuch in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 26.02.2013
Der neue US-Außenminister John Kerry ist am Dienstag zu politischen Gesprächen in Berlin eingetroffen. Quelle: dpa
Berlin

Der neue US-Außenminister John Kerry führt am Dienstag politische Gespräche in Berlin. Auf dem Programm seines Deutschland-Besuchs stehen Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Guido Westerwelle. Zudem ist eine erste Begegnung Kerrys mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow geplant, der dazu extra nach Berlin kommt.

Bei den Gesprächen soll es unter anderem um die Pläne für ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der Europäischen Union gehen. Weitere Themen sind der geplante Abzug der internationalen Kampftruppen aus Afghanistan und der Nahost-Konflikt.

Wichtigstes Thema beim Treffen des US-Außenministers mit Lawrow dürfte der Syrien-Konflikt sein. Auch der Streit über einen Erlass Russlands, der US-Familien die Adoption von russischen Waisenkindern verbietet, könnte eine Rolle spielen.

Kerry ist seit Anfang Februar im Amt. Der einstige demokratische Präsidentschaftskandidat ist der Nachfolger von Außenministerin Hillary Clinton, die nicht mehr weitermachen wollte. Am Abend reist Kerry nach Paris weiter.

dpa

Bei den Parlamentswahlen in Italien liegt das Mitte-Rechts-Bündnis des früheren Regierungschefs Silvio Berlusconi nach einer ersten Hochrechnung im umkämpften Senat vorn. Das Berlusconi-Lager führt demnach mit 31 Prozent vor dem Mitte-Links-Bündnis, das auf 29,5 Prozent kommt. Damit droht Italien eine Blockade: Das Mitte-Links-Bündnis liegt im Abgeordnetenhaus vorn.

26.02.2013

Die Kanzlerin will keine EU-Vollmitgliedschaft der Türkei. Aber sie sagt es nicht mehr so hart. Ihre zweitägige Reise vom Süden des Landes bis in die Hauptstadt kann die deutsch-türkischen Beziehungen verbessern. Denn wichtig mag auch sein, was nicht gesagt wird.

25.02.2013

Park Geun Hye ist die erste Frau im Staatspräsidentenamt in Südkorea. Sie will die Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel fördern. Zugleich ruft sie Nordkorea zum Verzicht auf Atomwaffen auf.

25.02.2013