Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Türkei will Gastgeber der Atomgespräche mit Iran sein
Mehr Welt Politik Türkei will Gastgeber der Atomgespräche mit Iran sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 13.09.2009
Präsident Mahmud Ahmadinedschad bleibt dabei: Das iranische Atomprogramm steht nicht zur Debatte. Quelle: BEHROUZ MEHRI/AFP
Anzeige

Dies sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu am Sonntag zum Abschluss seines zweitägigen Besuchs in Teheran an, wie die amtliche Nachrichtenagentur Irna berichtete. Laut Irna bezeichnete Davutoglu die jüngsten iranischen Vorschläge als „gute Basis für Gespräche über internationale Fragen“. Er hoffe, diese würden „so schnell wie möglich beginnen“, sagte er nach einem Treffen mit dem iranischen Atom-Chefunterhändler Said Dschalili.

Der Westen verdächtigt den Iran, heimlich nach Atomwaffen zu streben. Die Führung in Teheran bestreitet dies, nach ihren Angaben dient das Atomprogramm allein der Energiegewinnung. Auf massiven Druck hin hatte sich Teheran in der vergangenen Woche zwar zur Wiederaufnahme von Verhandlungen mit den USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien und Deutschland bereit erklärt. Es schlug ein ganzes Paket von Gesprächsfeldern vor, der Streit um sein Atomprogramm war aber nicht darunter.

Anzeige

Am Sonntag bekräftigte Präsident Mahmud Ahmadinedschad, das iranische Atomprogramm stehe nicht zur Debatte. Sein Land sei aber zu Gesprächen über eine Zusammenarbeit bereit, um „die wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Probleme in der Welt“ zu lösen, sagte Ahmadinedschad beim Empfang des neuen britischen Botschafters Simon Grass. „Ohne eine Beteiligung aller“ gebe es keine Lösung, sagte er laut der Nachrichtenagentur Fars.
AFP