Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Tausende Bauern protestieren in Frankreich gegen Preisverfall
Mehr Welt Politik Tausende Bauern protestieren in Frankreich gegen Preisverfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 16.10.2009
Strohballenprotest: Die Kundgebungen der französischen Bauern führen am Freitag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Quelle: afp

Rund fünfzig Junglandwirte errichteten am Freitagmorgen Barrieren aus Strohballen auf den Champs-Elysées und zündeten Autoreifen an. Der Verkehr auf der vielbefahrenen Allee kam völlig zum Erliegen. Auch in anderen Teilen des Landes sorgten die Proteste tausender Bauern für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

In Südfrankreich zogen mehr als hundert Bauern mit ihren Traktoren auf der Autobahn in Richtung Toulouse. Die Autobahn wurde auf einer Strecke von gut fünfzig Kilometern gesperrt, an den Auffahrten bildeten sich kilometerlange Staus. In der Innenstadt von Poitiers im Landesinneren kippten erboste Bauern tausende Kubikmeter Erde auf die Straße. Im Elsass bewegte sich ein Zug mit mehreren hundert Traktoren in Richtung Colmar. Großkundgebungen waren auch im lothringischen Metz und in Nantes am Atlantik geplant.

Zu den Demonstrationen hatte der größte französische Bauernverband FNSEA aufgerufen. Er rechnete landesweit mit 40.000 Teilnehmern. Die Proteste richteten sich gegen sinkende Preise, etwa für Milch und Getreide. Derzeit erhielten die Landwirte für ein Kilo Weizen neun Cent, während die Produktion 14 Cent koste, sagte einer der Demonstranten auf den Champs-Elysées.

Außerdem fordern die Bauern eine europaweite Harmonisierung von Löhnen und Sozialabgaben, um so genanntes Lohndumping zu vermeiden. Die französischen Landwirte kritisieren, dass sie - im Gegensatz zu den deutschen Bauern - ihren Erntehelfern den staatlich festgesetzten Mindestlohn von rund 9,50 Euro zahlen müssten.

afp

Kurz vor Beginn der großen Koalitionsrunde am Freitag in Berlin hat die Arbeitsgruppe Steuern, Finanzen, Haushalt ihre Beratungen vorläufig abgeschlossen.

16.10.2009

Bei einem Anschlag im Nordwesten Pakistans sind am Freitag mindestens elf Menschen getötet worden.

16.10.2009

Der neue SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat Union und FDP vorgeworfen, die Bürger über ihre wahren Pläne zu täuschen.

16.10.2009