Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Chemiewaffenexperten suchen weitere Orte ab
Mehr Welt Politik Chemiewaffenexperten suchen weitere Orte ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 09.10.2013
Logo der Organisation für die Prohibition chemischer Waffen in den Haag. In Syrien sind die OPCW-Experten weiter im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Den Haag

Die Mission zur Erfassung und Vernichtung der syrischen Chemiewaffen komme bislang gut voran, so dass ihr Abschluss bis Mitte 2014 realistisch erscheine, sagte Üzümcü vor Reportern. Voraussetzung sei, dass die internationale Unterstützung für die Mission wie geplant erfolge. Syriens Behörden seien bisher "recht kooperativ". Zu den noch ungeklärten Fragen gehöre die Finanzierung der Waffenvernichtung. Normalerweise müsse sie das jeweils betroffene Land übernehmen. Syrien könne damit Probleme haben, so dass über die Schaffung eines internationalen Fonds nachgedacht werden müsse. Bislang haben OPCW-Experten in Syrien Chemiewaffen an einem Ort untersucht, ein weiterer sollte noch am Mittwoch folgen. Ein zweites Team von Inspekteuren soll die erste Gruppe von 20 Experten in Kürze verstärken, hatte Üzümcü am Dienstag ankündigt.

dpa

Mehr zum Thema

Deutschland lehnt eine Vermittlerrolle im syrischen Bürgerkrieg ab. Berlin setze weiter auf die Arbeit des UN-Sondergesandten Brahimi, stellte Außenminister Westerwelle klar. Zuvor hatte Syriens Machthaber Assad sich für ein solches Engagement Berlins ausgesprochen.

06.10.2013

Die ersten Flüchtlinge aus Syrien waren am 11. September im Grenzdurchgangslager Friedland angekommen. Die 107 Menschen wurden inzwischen auf die verschiedenen Bundesländer verteilt. Die nächsten Flüchtlinge werden am 10. Oktober in Friedland erwartet.

05.10.2013
Politik Deutschland soll vermitteln - Assad bestreitet Giftgasangriffe

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat in einem Interview mit dem „Spiegel“ erneut Giftgasangriffe auf Zivilisten und die bewaffnete Opposition bestritten. Zugleich zeigte er sich auf eine entsprechende Frage des Nachrichtenmagazins offen für eine mögliche Vermittlerrolle Deutschlands.

05.10.2013
Politik Sticheleien um Schwarz-Grün - „Das passt einfach nicht“
09.10.2013
Dirk Schmaler 09.10.2013
Politik Führungsstreit bei der Linken - Gysi bremst Wagenknecht erneut aus
08.10.2013