Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Steinbrücks Berater schon wieder weg
Mehr Welt Politik Steinbrücks Berater schon wieder weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 21.11.2012
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück muss sich einen neuen Internetberater suchen.
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück muss sich einen neuen Internetberater suchen. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Berlin

Der Unternehmer und Bestseller-Autor Roman Maria Koidl, der Steinbrück in der Online-Kommunikation unterstützen sollte, stehe nicht mehr zur Verfügung, berichteten „Bild.de“ und „Spiegel online“ am Mittwoch übereinstimmend. In der Partei sei Koidls Vergangenheit als Berater von Hedgefonds auf Kritik gestoßen, hieß es.

Steinbrück hat sich für eine schärfere Regulierung solcher Fonds ausgesprochen. FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle sagte dazu im Bundestag, Steinbrück sei zu einem Spielball der SPD-Linken geworden. Steinbrücks Sprecher war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Bundesfinanzminister - Steinbrück kündigt Rückzug an

Der amtierende Bundesfinanzminister und SPD-Vize Peer Steinbrück zieht sich aus der ersten Reihe der Politik zurück. Er werde auf dem Dresdner Parteitag im November nicht mehr als stellvertretender Parteichef kandidieren, sagte Steinbrück am Dienstag am Rande der SPD-Fraktionssitzung in Berlin.

29.09.2009

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) schließt eine Insolvenz des angeschlagenen Handelskonzerns Arcandor nicht aus. Verantwortung trügen „diejenigen, die Arcandor in diese Situation hineingeführt haben".

08.06.2009

Peer Steinbrück kann sich vorstellen, für den Kanzleramtsposten bei der Bundestagswahl 2013 zu kandidieren. Eine Entscheidung darüber soll dem früheren Bundesfinanzminister zufolge aber erst in einem Jahr fallen.

14.05.2011
Politik Vier Jahre nach Terrorserie - Attentäter von Mumbai hingerichtet
21.11.2012
Politik Schwerpunkt Euro-Krisenmanagement - Generalaussprache im Bundestag
21.11.2012