Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Staatsschutz ermittelt nach rechtsextremer Randale in Bützow
Mehr Welt Politik Staatsschutz ermittelt nach rechtsextremer Randale in Bützow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 30.08.2009
In Bützow ermittelt der Staatsschutz nach rechtsextremer Randale. Quelle: ddp (Archivbild)
Anzeige

Etwa 50 teils stark angetrunkene Randalierer hatten in der Nacht zum Sonntag in Bützow eine gewalttätige Auseinandersetzung mit Polizeibeamten angezettelt. Die Rostocker Polizeidirektion bestätigte am Sonntagmorgen einen „erfolgreichen Großeinsatz“, in den auch der polizeiliche Staatsschutz einbezogen worden sei. Das Schweriner Lagezentrum hatte zuvor von antisemitischen Parolen aus den Reihen der Täter berichtet.

Mehrere Tatverdächtige seien bei dem Einsatz vorläufig festgenommen worden, hieß es. Verletzte habe es nach ersten Erkenntnissen nicht gegeben. Auch seien zunächst keine schweren Sachschäden festgestellt worden. Nach NDR-Informationen waren in den frühen Sonntagmorgenstunden mehrere Dutzend Polizeibeamte in Bützow zusammengezogen worden, nachdem es nach Mitternacht zu ersten Konfrontationen gekommen war. Am Wochenende werden in Bützow die jährlichen traditionellen Gänsemarkttage als Volksfest begangen.

Anzeige

Bereits vor zwei Jahren war es am Rande der damaligen Gänsemarkttage zu schweren Ausschreitungen gekommen, an denen einschlägig bekannte Personen aus der rechtsextremen Szene beteiligt gewesen sein sollen. Obwohl nach Informationen des Opferhilfevereins LOBBI (Landesweite Opferberatung, Beistand und Information für Betroffene rechter Gewalt in Mecklenburg-Vorpommern e.V) damals Ausländer bedroht, geschlagen und deren Geschäfte verwüstet worden waren, hatten bei einem späteren Verfahren Staatsanwaltschaft und Gericht politische Motive ausgeschlossen.

ddp