Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Schünemann will Abschuss von Frachtflugzeugen prüfen lassen
Mehr Welt Politik Schünemann will Abschuss von Frachtflugzeugen prüfen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 02.11.2010
Der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann mahnt schärfere Kontrollen im Luftfrachtverkehr an und hat einen möglichen Abschuss von Frachtflugzeugen ins Gespräch gebracht.
Der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann mahnt schärfere Kontrollen im Luftfrachtverkehr an und hat einen möglichen Abschuss von Frachtflugzeugen ins Gespräch gebracht. Quelle: Michael Thomas (Archiv)
Anzeige

„Die Pläne sind auf dem Tisch, jetzt muss nur noch entschieden werden“, sagte er am Dienstag in der ZDF-Sendung „drehscheibe Deutschland“. Außerdem mahnte er schärfere Kontrollen im Luftfrachtverkehr an und schlug eine Übertragung der Zuständigkeiten auf die Bundespolizei vor.

Die beiden Paketbomben stammten aus dem Jemen und waren mit 300 beziehungsweise 400 Gramm geruchslosem Sprengstoff PETN in handelsüblichen HP-Laserjet-Druckern versteckt und mit einem ausgeklügelten Zündmechanismus versehen. Sie waren für das Ziel Chicago bestimmt. Eine der Paketbomben wurde per Luftpost über Deutschland transportiert. Sie konnte nach einem Hinweis der deutschen Sicherheitsbehörden in Großbritannien abgefangen werden.

Was den deutschen Luftraum angeht, untersagte die Bundesregierung angesichts der drohenden Terrorgefahr am Montag sowohl Frachtflüge aus dem arabischen Land, als auch den Linienverkehr der nationalen Luftfahrtgesellschaft Yemenia. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kündigte den Start einer europäischen Sicherheitsinitiative an. In Berlin nahm bereits ein Expertenstab die Arbeit auf.

dapd

Mehr zum Thema

Im Kanzleramt ist die Explosion eines Sprengsatzes verhindert worden. Das brisante Päckchen war an Kanzlerin Merkel adressiert, die aber in Belgien war. Spezialisten machten die Sendung unschädlich. Ein Zusammenhang mit Briefbomben in Athen erscheint möglich.

02.11.2010

Fünf Ausländische Botschaften in Athen erhielten am Dienstag Paketbomben. Nach Angaben der Polizei richteten die Sprengsätze keinen Schaden an. Mitarbeiter der Schweizer Botschaft entdeckten eine der Bomben - und warfen sie in den Hof des Gebäudes, wo sie explodierte.

02.11.2010

Auf der Suche nach Bombenbauer Ibrahim Hassan al-Asiri: Eine großangelegte Militäroperation im Jemen soll den Hersteller der Luftfrachtpaketen aufspüren. Mit ihrer Offensive wollen die Jemeniten eine mögliche Intervention amerikanischer Anti-Terror-Sondereinsatzkommandos verhindern.

02.11.2010