Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Schüler und Studenten demonstrieren für bessere Bildung
Mehr Welt Politik Schüler und Studenten demonstrieren für bessere Bildung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 17.11.2011
Studenten und Schüler in Hannover protestieren für besseren Zugang zur Bildung. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

In München gingen 1500 junge Menschen auf die Straße, sie sprachen sich für eine Abschaffung der Studiengebühren und mehr Mitbestimmungsrechte aus. In Berlin machten 700 Demonstranten, vor allem Schüler, ihren Forderungen Nachdruck. Weitere Protestaktionen gab es zum Beispiel in Rostock, Hamburg, Stuttgart und auch in Hannover.

Die Initiative "Bildungsstreik" hatte unter anderem im Internet zu bundesweiten Aktionen aufgerufen, an denen sich Studierende in fast 40 Hochschulstädten beteiligen wollten. Sie schließt sich nach eigenen Angaben der "Global Weeks of Action for Education" an, einer internationalen Bewegungen von Schülern und Studenten. Vom 7. bis 20. November setzen sich Jugendliche weltweit für Solidarität und freie Bildung ein.

Anzeige

Angesichts der Proteste in ganz Deutschland forderte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW ) von Bund und Ländern, die Hochschulen auf den Ansturm von immer mehr Studienanfängern vorzubereiten. Im laufenden Wintersemester fehlten 50.000 Studienanfängerplätze, erklärte GEW-Vorstand Andreas Keller am Donnerstag in Berlin. Gleichzeitig blieben in den Numerus-Clausus-Fächern wieder Plätze unbesetzt, weil Hochschulen und Politik das «Zulassungschaos» nicht in den Griff bekämen. Mehrere Politiker verschiedener Parteien unterstützten die Anliegen der Demonstranten.

dpa/sag

Politik Mehr Truppen und Einsatz für Asien - Obama gibt sich als Pazifik-Präsident
17.11.2011
16.11.2011